Kompakt-SUV soll BMW X3 und Audi Q5 Paroli bieten

Die Gerüchte um den neuen Mercedes GLK verdichten sich: Im Spätsommer 2008 soll er auf den Markt kommen und Konkurrenten wie dem BMW X3 und dem Audi Q5, dessen Marktstart ebenfalls 2008 sein soll, Paroli bieten.

Basiert auf Plattform der neuen C-Klasse
Der Kompakt-SUV soll unterhalb der M-Klasse angesiedelt und rund 4,50 Meter lang sein. Voraussichtlich wird er auf der 4Matic-Plattform der neuen C-Klasse aufbauen. Außer dem Allradantrieb sind für den GLK jedoch keine weiteren Offroad-Fahrhilfen wie Geländeuntersetzungen und mechanische Sperren geplant. Allerdings wird es den GLK wohl auch nur mit einer angetriebenen Achse zu kaufen geben. Gegen Aufpreis lässt sich der Schwabe aber mit adaptiven Dämpfern, elektronischer Bergabfahrhilfe und einem Fahrwerk mit direkter abgestimmter Lenkung ausstatten.

Vier Motorisierungen denkbar
Mögliche Motorisierungen könnten zwei Benziner und zwei Dieselmotoren zwischen 190 und 272 PS sein. Allen Motoren gemein ist, dass sie mit der Siebengang-Automatik 7GTRONIC ausgerüstet sind. Hier können die Gänge auch über Lenkradwippen gewechselt werden. Gemunkelt wird auch über einen neuen Vierzylinder-Diesel. Dieser könnte mit 2,2 Litern Hubraum etwa 204 PS leisten. Preislich wird sich der GLK sicherlich in der Liga des X3 aufhalten. Der kostet in der günstigsten Version 33.500 Euro.

Erlkönig erwischt