Mittelklasselimousine nun dynamischer und mit hubraumstärkeren Motoren

Chevrolet hat seine Mittelklasselimousine Malibu für das schon bald beginnende Modelljahr 2008 komplett neu entwickelt. Auf der North American International Auto Show in Detroit (7. bis 21. Januar 2007) wird die neue Version vorgestellt und später im Verlauf des Jahres 2007 an die US-Händler ausgeliefert.

Zweigeteilter Grill
Optisch wirkt das Modell durch den dynamischen, jetzt zweigeteilten Grill nun etwas aggressiver. Am Heck gibt es nun auffällige runde Rückfahrscheinwerfer. Von der Seite gesehen fällt der nicht mehr so hohe Aufbau auf. Er ist außerdem etwa acht Zentimeter länger geworden und besitzt sogar 16 Zentimeter mehr Radstand. Drei Ausstattungen sind erhältlich: LS, LT und LTZ. Alle Modelle haben zweistufige Frontairbags, Seitenaufprall-Kopfairbags für vorne und hinten sowie Seitenairbags vorne. Auch ein ABS sowie ein Reifendruck-Überwachungsystem sind Serie. Ein ESP haben dagegen nur die Modelle LT und LTZ. Die LTZ-Modelle zeichnen sich zusätzlich durch 18-Zoll-Aluräder, Nebelscheinwerfer und Rückleuchten mit LEDs aus. Die V6-Modelle verfügen anders als die Vierzylinder über zwei verchromte Auspuffrohre.

Einfaches Navi serienmäßig
Alle Modelle des Malibu 2008 werden mit dem OnStar Gen 7 ausgestattet. Das System setzt bei einem Unfall automatisch einen Notruf ab und ermöglicht der Werkstatt eine Ferndiagnose. Außerdem bietet es ein Navigationssystem mit Richtungspfeilen.

Blaue Instrumentenbeleuchtung
Im Inneren gibt es farblich abgestufte Einfassungen und Armaturen mit blauer Hintergrundbeleuchtung. Akzente in Metallic- oder Holzmaserungsoptik kommen hinzu. Bisher gab es einen 2,2-Liter-Vierzylinder und einen 3,5-Liter-V6. Nun gibt es etwas mehr Hubraum. Für den neuen Malibu werden ein 2,4-Liter-Vierzylinder mit oben liegender Nockenwelle sowie ein 3,6-Liter-V6 mit variabler Ventilsteuerung und oben liegender Nockenwelle angeboten. Für beide ist eine Sechsgangautomatik erhältlich.

Bildergalerie: Stärker und schöner