Stretch-Van entstand aus zwei herkömmlichen Serien-Transit-Tourneo

Wenn man das Wort Stretchlimo hört, denkt man unweigerlich an einen überlangen Hummer, an einen Cadillac im XXL-Format oder den Klassiker unter den Stretchlimos – den Lincoln Town Car. Aber keinesfalls an einen Ford Transit. Dennoch trauten sich die Ford-Ingenieure an das Experiment und bauten den wahrscheinlich längsten Ford Transit der Welt

7,40 Meter langer Ford Transit
Der Transit XXL besteht aus zwei herkömmlichen Transit Tourneo und bietet sieben Passagieren erstklassigen Komfort. Jeder Fahrgast darf auf einem vielfach verstellbaren ,Captains Seat" mit Sitzheizung und Armlehnen Platz nehmen. Es versteht sich von selbst, dass die Beinfreiheit mehr als ausreichend ist. Der Monster-Transit ist 7,40 Meter lang und hat einen Radstand von 5,90 Metern. Im Vergleich dazu wirkt ein herkömmlicher Transit Tourneo mit 4,90 Meter Länge und einem Radstand von 2,90 Metern nahezu winzig.

Vollklimatisierter Fond
Vier Schiebetüren ermöglichen das Einsteigen in den durch Privacy Glass abgedunkelten Innenraum. Der Van verfügt im Fond über eine Klimaanlage, Pläne zum Einbau eines Entertainement-Systems samt DVD-Player und Gamekonsole mit mehreren Monitoren existieren bereits. Satelliten-Navigation, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, ein hochwertiges Audio-System, eine beheizte Frontscheibe, Rückfahrwarner und eine weitere Klimaanlage für den Fahrer sollen diesem die Arbeit erleichtern.

Serienmäßiger 2,2-Liter-Dieselmotor
Angetrieben wird das Ungetüm von einem serienmäßigen 2,2-Liter-Dieselmotor mit 130 PS. Durch ein Gewicht von 2.500 Kilogramm im unbeladenen Zustand war es notwendig Schaltung und Bremsen an die höhere Belastung anzupassen. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt 3.500 Kilogramm.

Bildergalerie: Aus zwei mach eins