Ferrari F430 Black Miracle mit matter Optik, Flügeltüren und Leistungs-Plus

Tuner Hamann hat sich den Ferrari F430 vorgenommen, modifiziert und das Ergebnis Black Miracle (engl.: schwarzes Wunder) getauft. Der Name steht für die schwarze Karosserie, bei der eine Folie das Aussehen einer matten Grundierung suggeriert. Diese Methode lehnt sich an den Motorsport an, wo oft die Motorhaube zur Reduzierung von Reflexionen mattschwarz lackiert wird.

Anbauteile in leuchtenden Farben
Für das Licht am Dunkeln sorgen verschiedene Anbauteile, die je nach Wunsch in leuchtendem Rot, Orange oder Gelb gefärbt sind. Wenn die mattschwarze Farbe nicht mehr gefällt, kann die Folie leicht wieder entfernt werden. Dafür sind die neuen Anbauteile viel fester montiert. Vorne verleiht der Frontspoiler ein markantes Rennsport-Gesicht und minimiert den Auftrieb. Die breiten Schwellerflügel sorgen für eine optische Tieferlegung. Weitere Rennsportreminiszenzen wecken der Diffusor und der Heckflügel. Beide sollen für mehr Abtrieb auf der Hinterachse sorgen.

Flügeltüren als i-Tüpfelchen
Wer mag, kann mittels Flügeltüren den F430 noch weiter individualisieren lassen. Nach eigenen Angaben bietet Hamann keine Kompromiss-Lösung, sondern eine vollständig in die Karosserie integrierte Technik an.

Stolze 50 PS mehr
Doch auch unter der Haube verleiht der Tuner dem 4,3-Liter-V8 Flügel: Mittels neuer Motronic-Programmierung sowie einem neuen Endschalldämpfer plus Sportfächerkrümmer und Sportstahlkatalysatoren kommt der Motor auf einen Leistungszuwachs von 50 PS. Das bedeutet: 540 satte PS bringen den Italo-Boliden mehr als ordentlich voran. Noch mehr Fahrvergnügen verspricht ein speziell angepasster Satz Fahrwerkfedern. Durch die neuen Federn lauert der Zweitürer nicht nur etwas tiefer über dem Boden, sondern soll sich auch agiler bewegen lassen.

Etwa 222.000 Euro
Der Veredler stattet den Sportwagen mit dreiteiligen, geschmiedeten 20-Zoll-Felgen aus. Sie tragen vorn 235er-Reifen und hinten 325er Pneus. Wer den getunten Boliden haben möchte, braucht ein wenig Kleingeld: Die Anschaffung des Ferrari kostet mindestens 154.000 Euro. Obendrauf kommen noch zirka 68.000 Euro für den Umbau.

Schwarzes Wunder