Die Bayern machen den X3 sparsamer und statten ihn besser aus

Der BMW X3 ist einer der Erfolgreichsten in seiner Klasse. Um das von BMW als SAV (Sports Activity Vehicle) eingestufte Fahrzeug für die Zukunft fit zu machen, gibt es jetzt einen neuen 2,0-Liter-Diesel fürs Modelljahr 2008. Auch alle anderen Modellvarianten kommen in den Genuss der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics. Zu diesem System gehören rollwiderstandsreduzierte Reifen, eine optimierte Kühlmittelpumpe, ein reibungsoptimiertes Hinterachsgetriebe und eine neue Lenkhilfepumpe. Bei dieser Pumpe werden durch eine druck- und volumenstromabhängige Verstellung des Kurvenrings die mit der Motordrehzahl steigenden Antriebsverluste vermieden. Eine zusätzliche Unterbodenverkleidung und aktiv gesteuerte Kühlluftklappen sorgen für eine bessere Aerodynamik. All diese Maßnahmen sind im Serienumfang des X3 enthalten.

6,5 Liter für 177 PS
Der BMW X3 2.0d ist mit 177 PS und einem Drehmoment von 350 Newtonmeter unterwegs. Dies sollte reichen, um den Wagen dynamisch bewegen zu können. Durchschnittlich werden dabei laut Hersteller gerade mal 6,5 Liter Diesel pro 100 Kilometer verbraucht. Auch die Benzinvarianten müssen sich jetzt mit magerer Kost begnügen. So reichen dem BMW X3 3.0si mit 272 PS jetzt 9,5 Liter, um 100 Kilometer zurückzulegen. Auch der Verbrauch des X3 2,3si mit 218 PS soll um sechs Prozent auf 9,3 Liter zurückgehen. Beim X3 3.0sd mit 286 PS starkem Reihensechszylinder geht's laut Hersteller um elf Prozent auf 7,8 Liter pro 100 Kilometer runter.

Ausstattungsaufwertung
Wer will, kann den 2,0-Liter-Diesel jetzt von einer Sechsgang-Automatik beschalten lassen. Serienmäßig kommen im X3 jetzt crashaktive Kopfstützen zum Einsatz. Diese bewegen sich im Falle eines Aufpralls um 60 Millimeter nach vorn und 40 Millimeter nach oben, was die Gefahr von Halswirbelverletzungen deutlich reduzieren soll. Zu guter Letzt kann der Kunde ab sofort zwischen zusätzlichen, aufpreispflichtigen Lackierungen wählen: Mondstein-Metallic und Rubinschwarz-Metallic sind die klangvollen Namen der glänzenden Farb-Überzüge. Außerdem kann jetzt auch das Navigationssystem ,Professional" für den X3 geordert werden. Der BMW X3 2.0d kostet ab 37.900 Euro, dies sind 500 Euro mehr als beim Vorgängermodell.

Bildergalerie: BMW X3 verbrauchsarm