Flexifuel-Palette wird auf Topmodelle mit großen Motoren erweitert

Volvo will demnächst auch die Modelle S80 und V70 als Bioethanolversionen anbieten. Zwei Motorversionen sollen alkoholfest gemacht werden: ein Zweiliter-Benziner und ein 2,5-Liter-Fünfzylinder mit Turbolader. Diese Information hat nun die englische Presseabteilung von Volvo veröffentlicht. Der deutsche Volvo-Sprecher Olaf Meidt erklärte auf Anfrage, dass eine Einführung der neuen Flexifuel-Versionen auch in Deutschland geplant sei – allerdings erst für Anfang 2008.

Zwei neue Bioethanol-Motoren
In Deutschland ist weder der S80 noch der V70 mit einem Zweiliter-Benziner erhältlich. Dagegen wird der 2.5T in beiden Modellen angeboten. Der Vierzylinder 2.0F – die Bioethanol-Versionen tragen bei Volvo immer ein F im Namen, was für Flexifuel steht – liefert 145 PS und 185 Newtonmeter. Die spritbezogene Reichweite soll im V70 bei 24,4 Meilen pro Gallone liegen, was einem Spritverbrauch von 9,6 Liter auf 100 Kilometer entspricht. Der S80 soll 25,0 Meilen pro Gallone schaffen, was einem Verbrauch von 9,4 Liter pro 100 Kilometer entspricht. Der Verbrauch des 2.5F mit 200 PS wurde noch nicht gemessen. Die neuen Flexifuel-Modelle ergänzen die Bioethanol-Palette von Volvo. Bisher wurde der 125 PS starke 1.8F im C30, S40 und V50 angeboten.

Weniger Kohlendioxid
Die Flexifuel-Modelle von Volvo fahren mit dem Bioethanol-Treibstoff E85, der aus 85 Prozent Ethanol und 15 Prozent Benzin besteht. Da Ethanol aus nachwachsenden Rohstoffen produziert wird, ist die CO2-Bilanz günstiger als bei fossilen Treibstoffen wie Benzin, Diesel oder Erdgas. Denn die Pflanzen, aus denen der Alkohol produziert wird, nehmen bei ihrem Wachstum Kohlendioxid aus der Luft auf. Ist kein E85 verfügbar, kann das Auto auch mit normalem Ottokraftstoff betrieben werden. Die Preise und das genaue Einführungsdatum für die neuen Modelle stehen noch nicht fest.

König Alkohol kommt