Ryan Arciero unterbietet alte Diesel-Bestmarke um 17 Sekunden

Ryan Arciero hat bei der diesjährigen Austragung des berühmt-berüchtigten Bergrennens auf den Pikes Peak einen neuen Rekord für seriennahe Dieselfahrzeuge aufgestellt. Unterwegs war der VW-Werksfahrer auf einem Touareg V10 TDI.

Um 17 Sekunden unterboten
Arciero unterbot mit einer Zeit von 13:17,70 Minuten den alten Rekord aus dem Jahr 2000 um 17 Sekunden. ,Es ist mir eine große Ehre, dass mir der Rekord bei einem historischen Rennen wie dem Pikes Peak anerkannt wurde," sagt der Rekordhalter. ,Der Touareg V10 TDI ist das perfekte Fahrzeug für dieses Rennen, es gibt dem Fahrer eine Menge Drehmoment, Traktion und Fahrstabilität. Das ist eine höchst effektive Kombination für die kurzen Geraden, die 156 Kurven und die engen Spitzkehren des Rennens."

Drei Diesel-Touareg am Start
Insgesamt hatte Volkswagen drei Diesel-Touareg in der Kategorie der seriennahen Fahrzeuge am Start. Auf dem zweiten Platz landete mit Mark Miller ein weiterer VW-Pilot. Er blieb mit einer Zeit von 13:25, 24 ebenfalls unter dem alten Rekord.

Neuer Weltrekord für Suzuki
Gesamtsieger des 85. Pikes Peak International Hill Climb wurde der Japaner Nobuhiro ,Monster" Tajima. Er benötigte in seinem Suzuki XL7 Hill Climb Special für die 19,99 Kilometer lange Strecke 10:01,41 Minuten und stellte damit ebenfalls einen neuen Weltrekord in der offenen Klasse auf.

Bildergalerie: Diesel-Rekord