Im Jetta soll der sauberste TDI aller Zeiten verbaut werden

Volkswagen erwartet ab 2008 erhebliche Zuwächse auf dem US-Markt durch die Markteinführung des – laut VW-Auskünften – saubersten TDI aller Zeiten. Der Start des mit einem Stickoxid-Nachbehandlungssystem ausgestatteten Turbodiesel-Direkteinspritzers erfolgt im Rahmen der Bluetec-Offensive im aktuellen Jetta, dem in Amerika erfolgreichsten Auto eines deutschen Herstellers. In den größeren und schwereren Modellen ab dem Passat wird im Rahmen der Umwelt-Offensive der so genannte SCR-Kat (SCR = Selective Catalytic Reduction) eingesetzt.

Diesel-Offensive deutscher Automobilhersteller
Der im Jetta vorgestellte "Clean TDI" ist zudem ein erster Bestandteil der von Audi, Mercedes-Benz und Volkswagen gemeinsam in den USA initiierten Bluetec-Offensive. Ziel dieser Partnerschaft ist es, den Begriff Bluetec als einheitliche Bezeichnung für saubere und verbrauchsarme Pkw und SUV mit Dieselmotoren zu etablieren. Gemeint sind Dieselantriebe, die selbst die strengsten Emissionsvorschriften des US-amerikanischen Marktes erfüllen sollen.

Jetta TDI: Erstes Bluetec-Serienfahrzeug von VW
Erste Testfahrten im Jetta stellten das Potenzial des neuen TDI bereits unter Beweis, dessen Abgasnachbehandlung insbesondere Stickoxide nochmals drastisch reduzieren soll. Der neue Common-Rail-Diesel mit 2,0 Litern Hubraum, 140 PS Leistung und Stickoxid-Speicherkatalysator erfüllt als Antrieb im Jetta die Grenzwerte nach "Tier 2/Bin 5"; diese strengste Norm der Welt gilt bislang in den US-Bundesstaaten Kalifornien, Massachusetts, New York, Vermont und Maine. Der Ersteinsatz des "Clean TDI" wird voraussichtlich im Lauf des Jahres 2008 in den USA erfolgen.

Umwelt-Offensive