Toyotas Edelmarke Lexus präsentiert ein neues Öko-Flagschiff

Auf der diesjährigen New York Auto Show vom 14. bis 23. April 2006 stellt Lexus eine luxuriöse und trotzdem kraftvoll-ökonomische Limousine vor.

Viele Antriebe
Im neuen Lexus LS 600h L arbeiten mehrere Vortriebswerke. Zum einen verrichtet ein Fünf-Liter-V8-Benziner seine stille Pflicht. Ihm stehen ein 150 kW starker Elektromotor und eine Nickel-Metallhybrid-Batterie mit extragroßer Kapazität zur Seite. Gemeinsam sollen diese Kraftquellen eine Leistung von über 435 PS erzeugen. Damit könnte der ambitionierte Luxus-Limousinen-Fahrer in 5,1 Sekunden von null auf 100 km/h spurten.

Hygienische Power
Laut Toyota-Tochter Lexus beschert dieses hoch entwickelte Antriebssystem dem Lexus LS 600h die Kraft eines Zwölfzylinder-Motors bei äußerst sparsamem Verbrauch. Lexus spricht vom genügsamsten V8 seiner Klasse.

Ab auf die Straße
Um die so erzeugte Energie auf die Straße zu bringen, hat Toyota seinem LS 600h L, den es vorerst nur in der Langversion gibt, einen vollkommen neuen Allradantrieb verpasst. Bevor alle vier Räder die Bewegung auf den Asphalt bringen, sorgt eine stufenlos-variable Schaltung mit zweifacher Untersetzung für gleichmäßigen Kraftfluss.




Tonlos
Wie beim Lexus üblich, soll auch hier die Kraftentfaltung nicht mit einer brachialen Geräuschkulisse daher kommen. Sämtliche Hilfsmotoren und Schalter wurden akribisch aufeinander abgestimmt. Toyota geht im Ergebnis von einem der leisesten Fahrzeuge in der Geschichte des Automobilbaus aus.

Überwachungs-Staat
In dieser Fahrzeugklasse wird Sicherheit ganz groß geschrieben. Da lässt sich auch Toyota nicht lumpen. Neben zahlreichen Airbags und elektronischen Regelsystemen wurde in Front und Heck eine Kamera-Radar-Kombination eingebaut. Diese erkennt potentielle Unfallgegner und verändert vor dem Crash sicherheitsrelevante Einstellungen. Die Sitzmöbel werden in eine aufrechte Position gefahren, die Fenster schließen, die Gurte und Dämpfer werden gestrafft und die Bremsen sind auf maximale Verzögerung eingestellt. Verlässt der Fahrer die Spur, warnt ihn ein Spurhalteassistent. Eine dritte Kamera hat den Mann hinterm Steuer ständig im Blick. Wird dieser unaufmerksam, gibt es optische und akustische Weckrufe.

Reines Benzin
Der Lexus als reiner Benzin-Wagen kommt bereits im Herbst 2006 auf den Markt. Ihn gibt es nicht nur als LS 460 L (Langversion), sondern auch als normalen LS 460. In diesen Modellen verteilt eine Acht-Gang-Automatik die Kraft des 4,6-Liter-V8-Motors. Dieser bringt ungefähr 380 Pferde auf den Parcours. Bis zu 502 Newtonmeter drehen an der Kurbelwelle. Auf den LS 600h muss noch ein wenig gewartet werden. Diese Kultur der Ruhe wird ab Frühjahr 2007 auf den Straßen dieser Welt leise summen.
(gh)

Energiespar-Lexus