Sportvariante des US-Modells soll im Herbst 2006 auf den Markt kommen

New York, 19. April 2006 &ndash Honda zeigt auf der New York Auto Show vom 14. bis 23. April 2006 eine Sportvariante des Element. Das US-Modell ist ein kastenförmiges Auto der Kategorie Urban Utility Vehicle, die mit viel Platz, günstigem Preis und Möglichkeiten zur Individualisierung junge Käufer ansprechen sollen. Allradantrieb ist oft lieferbar, aber keine Pflicht bei diesen Freizeitgefährten.

Multifunktions-Box
Die seriennahe Studie des Element SC geht noch eine Schritt weiter: Mit tiefergelegtem Fahrwerk, mildem Motortuning und fetten Rädern soll der Honda fahren wie ein Sportwagen. Der 2,4-Liter-Vierzylinder leistet 166 PS nach der amerikanischen SAE-Norm und damit zehn mehr als die Serienversion. Wenn der SC in Serie geht, soll alternativ zum Fünfgang-Schaltgetriebe auch eine Automatik lieferbar sein.

Nachtschwärmer statt Freizeitsportler
Mit Teppichboden, kupferfarbenen Instrumenten und Staumöglichkeiten für MP3-Player oder Handy sieht Honda die Studie eher als urbanen Nachtschwärmer denn als Partner für den Freizeitsport. Kupferfarbene Ziernähte, schwarze Zierleisten und Stoffsitze unterscheiden die Studie vom Serien-Element, der innen mit abwaschbaren Kunststoffen ausgekleidet ist. Im Herbst 2006 soll die urbane Spaßvariante des Element auf den amerikanischen Markt kommen.
(ao)

Bildergalerie: Honda-Studie für die USA