Eiskalt abgedrückt: Uns ist der Golf VI vor die Linse gefahren

Einer unserer Erkönig-Fotografen hat ihn erwischt: den neuen Golf VI. Mitten in einer staubigen Wüste im US-Bundesstaat Arizona wurde der Wagen für eine kurze Erprobungsfahrt ausgeladen. Und VW möchte noch nicht so viel vom neuen Golf-Design blicken lassen. Der Betreuer des Erprobungsfahrzeugs rennt jedenfalls aufgeregt in jedes Bild, reckt seine Hand mit ausgestrecktem Stinkefinger hoch und hat vergessen, seine Hose zu verschließen – bei diesen Bildern kochen die Emotionen.

Eine Kostenfrage
Ursprünglich sollte der Golf VI erst 2010 das Licht der Welt erblicken. Aber der aktuelle Golf V ist in der Produktion einfach zu teuer, da hilft es auch nicht, dass er der unangefochtene Verkaufsprimus seiner Klasse ist. So werden viele Veränderungen kaum zu sehen sein und eher den Produktionsprozess und die verwendeten Bauteile betreffen. Der Golf VI wird daher nicht, wie seine Vorgänger, ein vollkommen neu entwickeltes Fahrzeug sein, sondern weitgehend auf seinem gut konstruierten Vorgänger basieren.

Für einen Golf: Ganz schön aufregend
Der Golf hat seine Übermacht auch mit einem absolut unaufgeregten Design erreicht. Daran gemessen, wird das Sechser-Modell geradezu aufregend modern. Auf den Bildern gut zu erkennen: Die gerade Linienführung der Türanschläge, welche besonders im Bereich der Hecktür auffallen. Front und Heck sind noch übermäßig stark getarnt, woran sich bis zur offiziellen Vorstellung nicht mehr viel ändern wird. Der Frontgrill, eines der wichtigsten Designmerkmale eines Autos, wirkt gestreckt und horizontal ausgerichtet. Umrahmt wird der Grill rechts und links von deutlich stärker gepfeilten Frontscheinwerfern.

Änderungen im Trend
Weitere Design-Änderungen: Die Türrahmen rücken ein wenig in die Breite, was dem Wagen, ganz dem Trend der Zeit entsprechend, ein flacheres Aussehen verleiht. Die seitlich aufgeklebte Zierleiste soll den Blick von der unteren Türsicke ablenken. Unter der Tarnabdeckung am Heck scheint sich ein kleiner Heckspoiler zu verstecken, der dem Golf VI zusammen mit der keilförmig aufsteigenden Seitenlinie Dynamik verleihen würde. Insgesamt wird der neue Golf die Abmessungen des Golf V übernehmen.

Mögliche Motorisierungen
Als Motorisierungen steht dem neuen Golf das bisherige Motorenprogramm offen, welches mit dem 1,4-Liter-Motor mit 80 PS startet. Der neue 1,4-Liter-TSI mit 122 PS ist dabei ein ganz heißer Kandidat für die oberen Ränge der Beliebtheitsskala – in unserem Test waren wir von dem offiziellen Nachfolger des 1,6-Liter-FSI begeistert. Hoch geht es bis zum 2,0-Liter-TFSI mit 200 PS und beim Diesel vom 1,6-Liter-TDI mit 90 PS bis zum 2,0-Liter-TDI mit 170 PS. Beim R32-Nachfolger R36 wird von einem Aggregat mit 280 PS gemunkelt. Der R36 wird aber deutlich nach der vermuteten Markteinführung des normalen Golf VI auf dem Markt erscheinen. Der neue Golf könnte bereits im März 2008 bei den Händlern stehen.

Kommt der Golf VI bald?