186-PS-Diesel mit besserer Ausstattung rundet die Palette nach oben ab

Die von Giorgio Giugiaro gezeichnete Karosserie trägt der Rexton schon seit seinem Deutschland-Start im Jahr 2003, das markante Kühlergesicht seit dem Sommer 2006. Jetzt zündet SsangYong die nächste Leistungsstufe und rundet das Modellprogramm mit dem Rexton XVT nach oben ab. Mit ,XVT" wird bei SsangYong die dritte Generation des Common-Rail-Systems bezeichnet. Die Buchstaben stehen für ,extra leistungsfähiger Lader mit variabler Turbinengeometrie".

Motor variabel gelagert
Das Spitzenmodell zeichnet sich vor allem durch sein modifiziertes Triebwerk aus. Der 2,7-Liter-Diesel leistet jetzt 186 PS und powert mit einem Drehmoment von 402 Newtonmetern. Es liegt zwischen 1.600 und 3.000 Touren an. Zu den weiteren Besonderheiten gehört eine Motoraufhängung, deren Steifigkeit in Abhängigkeit zur Fahrzeuggeschwindigkeit elektronisch angepasst wird. Zudem ist die Ölwanne zwischen den Vorderachssegmenten eingebaut. Dies ermöglicht eine tiefere Einbaulage und damit einen niedrigeren Schwerpunkt des Motors. Die Antriebswellen halten den Winkel des Antriebsstrangs bei null Grad.

Fünfstufen-T-Tronic: Automatik serienmäßig
Der XVT ist serienmäßig mit dem Fünfstufen-Automatikgetriebe ,T-Tronic" mit Schalttasten im Lenkrad ausgerüstet. Künstliche Intelligenz soll für Flexibilität sorgen: Nimmt der Fahrer seinen Fuß schnell vom Gas, schaltet das Getriebe nicht sofort hoch wie eine konventionelle Automatik, sondern hält den Gang und nutzt so die Motorbremswirkung. Die Schaltzeitpunkte werden auch automatisch angepasst, wenn sich die Fahrbedingungen ändern.

Neuer permanenter Allradantrieb
Der neue permanente Allradantrieb verteilt ständig die Kraft im Verhältnis 40:60 zwischen Vorder- und Hinterachse. Beginnt ein Rad durchzudrehen, wird es durch das serienmäßige ESP abgebremst. Dadurch wird seine Kraft auf die anderen Räder mit mehr Bodenhaftung geleitet. Das beinhaltet neben den klassischen Funktionen weitere Fahrhilfen wie einen Überschlagsschutz, eine Bergabfahrhilfe und einen Bremsassistenten.

Einzelradaufhängung hinten
Beim SsangYong Rexton 270 XVT wird eine neue Hinterachse mit Einzelradaufhängung verbaut, die achtfach gelagert ist. Die Räder werden unabhängig voneinander gefedert und gedämpft, Fahrbahnunebenheiten verteilen sich so auf mehrere Lager. Die Hinterachse soll für mehr Fahrpräzision und höheren Komfort im Zusammenwirken mit der Doppelquerlenker-Vorderachse sorgen.

Mehr Ausstattung ab Werk
Zu Serienausstattung des Top-Modells gehören Seitenairbags, die Klimaautomatik, der Tempomat, Alufelgen, dunkel getönte Scheiben ab der B-Säule und Ledersitze. Außerdem sind die geschwindigkeitsabhängige Servolenkung, ein Licht- und Regensensor an Bord. Die beheizbaren Außenspiegel neigen sich beim Rückwärtsfahren, um die Bordsteinkanten erkennen zu können. Hinzu kommen noch eine LED-Tachoanzeige in Jadegrün, das verstellbare Lenkrad, eine fünfstufige Sitzheizung, sowie eine Memoryfunktion für den Fahrersitz und die Außenspiegel.

Ab 39.960 Euro
Der Rexton XVT kostet 39.960 Euro. Die hubraumgleiche Leistungsstufe mit 163 PS wird als 270 Xdi weiterhin zu Preisen ab 32.315 Euro angeboten.

Bildergalerie: Neue Rexton-Spitze