Peugeot vereinheitlicht Ausstattungsbezeichnungen seiner 407er-Modellpalette

Peugeot hat zum neuen Jahr im Zuge einer Vereinheitlichung der Ausstattungsbezeichnungen die Modellpalette von 407 Limousine und 407 SW gestrafft. Gleichzeitig fallen weniger stark nachgefragte Antriebsvarianten und Optionen weg, was die Transparenz weiter erhöht. Die 407 Limousine und der 407 SW sind nun in den Ausstattungsstufen Tendance (bisher Esplanade), Sport (bisher Premium) und Platinum lieferbar.

Viel Ausstattung schon in der Einstiegsversion
In der neuen Einstiegsversion Tendance verfügt der 407 weiterhin über neun Airbags, ESP inklusive ASR, elektronische Bremskraftverteilung, einen Notbremsassistenten, eine Klimaautomatik und eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Geschwindigkeitsbegrenzer. Elektrische Fensterheber und – als besonderes Merkmal des 407 SW – ein Panorama-Glasdach mit elektrischer Jalousie sind ebenfalls serienmäßig an Bord.

Ausstattung Tendance ab 22.500 Euro
Die Tendance-Version des Peugeot 407 ist mit dem 125 PS starken 1,8-Liter-Benziner ab 22.500 Euro erhältlich. Die günstigste Dieselversion, der 407 Tendance HDi FAP 110 mobilisiert 109 PS und kostet nun 24.250 Euro. Der 407 Tendance HDi FAP 135 mit 136 PS ist ab 25.800 Euro verfügbar. Für einen 407 Tendance HDi FAP 170 Bi-Turbo mit 170 PS werden mindestens 28.050 Euro fällig.

Ausstattung Sport ab 25.650
Die Ausstattungsversion Sport ist in Verbindung mit einem 140 PS starken Zwei-Liter-Benziner zu Preisen ab 25.650 Euro erhältlich. Mit einer sequenziellen Automatik beginnen die Preise bei 27.000 Euro. In dieser Ausstattungsstufe bietet Peugeot außerdem auch den V6 HDi FAP mit Bi-Turbo und Sechsstufen-Automatik an. Das 204 PS starke Triebwerk gibt es zu Preisen ab 33.550 Euro.

Ausstattung Platinum ab 29.650 Euro
Den 407 Platinum offeriert Peugeot mit dem 2,2-Liter-Benziner mit 163 PS ab 29.650 Euro. Für die Limousine und den SW sind außerdem die beiden Vierzylinder-HDi-Triebwerke mit 2,0 und 2,2 Liter Hubraum sowie der V6 Hdi erhältlich. Alle Motoren sind serienmäßig mit dem Partikelfilter FAP ausgerüstet. Die Top-Version, der 407 Platinum V6 HDi FAP 205 Bi-Turbo Automatik, kostet mindestens 36.200 Euro. Die Kombi-Versionen der Ausstattungsvarianten Tendance, Sport und Platinum kosten einen Aufpreis von jeweils 1.300 Euro.

407 Coupé ab 30.350 Euro
Das 407 Coupé wird weiterhin in den Ausstattungsversionen Sport und Platinum in Verbindung mit den Benzinmotoren mit 163 und 210 PS sowie dem 2,7-Liter-V6 HDi FAP mit 204 PS angeboten. Die Einstiegsversion, das 407 Coupé Sport 165, kostet ab 30.350 Euro, das Topmodell Platinum V6 HDi FAP 205 Bi-Turbo Automatik schlägt mit mindestens 40.100 Euro ins Kontor.

Neues Festplatten-Navigationssystem RT4
In allen 407-Modellen löst das Navigations-/Telematiksystem RT4 die Version RT3 ab. Die wichtigste Innovation des neuen RT4-Systems ist die Integration einer 30 Gigabyte großen Festplatte. Das System bietet Audio- und Multimediafunktionen mit Platz für 180 Musikstunden, ein GSM-Telefon mit Freisprechanlage, den Notrufdienst mit Standortbestimmung und eine automatische Stauumleitung. Mit 3D-Darstellung und besserem Bedienkomfort soll das Navigieren gegenüber dem Vorgänger deutlich einfacher werden. Eine Europakarte ist schon ab Werk auf der Festplatte gespeichert – das Einlegen von Navigations-CDs entfällt somit. Das RT4-System ist für die Baureihe 407 zum Aufpreis von 2.300 Euro lieferbar. Wie schon beim Vorgänger ist der kostenfreie Notruf- und Pannenhilfeservice integriert.

Bildergalerie: Gestraffte Franzosen