Markeneinführung auch in Russland, China und Ukraine

Anlässlich einer Pressekonferenz zu den Ergebnissen des Geschäftsjahres 2005 von Nissan kündigte Präsident Carlos Ghosn für 2008 die Markeneinführung der Tochterfirma Infiniti auf dem europäischen Markt an.

2006 kommt Infiniti auch nach Russland
Die Fahrzeuge der Luxusmarke sind in den USA und Kanada bereits seit 1989 im Handel und wird momentan in Nordamerika, Taiwan, dem Mittleren Osten und in Korea verkauft. Im Rahmen der globalen Expansion will Infiniti noch in diesem Jahr den russischen und 2007 den chinesischen und ukrainischen Markt erschließen. Die Führungsetage des Nissan-Konzerns beschloss bereits 1999, wieder mehr in die Marke Infiniti zu investieren. ,Diese Investition hat Infiniti zu der schnellst wachsenden US-Luxusmarke gemacht", sagt Carlos Ghosn. ,Sie ist weltweit bekannt für Design, Fahrverhalten und den Luxus ihrer Fahrzeuge. Wir sind jetzt bereit, diese einzigartige Marke den europäischen Kunden zu präsentieren."

Steigerung der Verkaufszahlen um 88 Prozent
Die Einführung ist bewusst erst für 2008 geplant. Derzeit läuft die Entwicklung neuer Diesel- und Benzinmotoren speziell für den europäischen Markt auf Hochtouren. Diese sollen dann in den Modellen der nächsten Generation verbaut werden. Alle weiteren Details zur europäischen Produktpalette und die Geschäftsstrukturen werden erst kurz vor der Markteinführung offen gelegt. Infiniti hat sich in den USA in Bezug auf Kundenservice, zeitgemäßes Design und Fahrleistungen einen guten Namen erarbeitet. Nicht ohne Grund stiegen die amerikanischen Verkaufszahlen seit 1999 von 72.637 Fahrzeugen um 88 Prozent auf 136.401 Fahrzeuge.
(os)

Infiniti kommt nach Europa