Zwei Karosserieversionen starten demnächst auch in Deutschland

Nach dem Wegfall des Golfklassemodells Almera und des Mittelklassewagens Primera klafften zwei Lücken im Modellportfolio von Nissan. Nun soll das neue Kompaktmodell Tiida zumindest eine der beiden Scharten auswetzen. Noch im März 2007 hieß es, es sei unklar, ob und wann der Tiida in Deutschland angeboten wird. Doch jetzt steht fest: Der Neuling kommt im Januar 2008 auf den Markt. Zwei Karosserievarianten soll es geben, eine viertürige Stufenhecklimousine und eine fünftürige Schrägheckversion. Für beide Varianten stellt Nissan drei Motoren zur Wahl: Der 1,6-Liter-Benziner leistet 110 PS, der 1,8-Liter-Benziner 126 PS. Hinzu kommt der 1,5-Liter-Diesel mit Common-Rail-Einspritzung und einer Leistung von 105 PS.

Preislich zwischen Note und Qashqai
Marktanalysen von Nissan haben ergeben, dass viele Almera- und Primera-Kunden den Tiida als möglichen Ersatz akzeptieren könnten. Preislich positioniert Nissan die neue Modellreihe zwischen dem Minivan Note und dem kompakten SUV Qashqai. Damit würde der Einstiegspreis irgendwo zwischen 14.000 und 20.000 Euro liegen.

In anderen Ländern schon auf dem Markt
In Nord- und Osteuropa sowie in Japan und in den USA ist der Tiida bereits auf dem Markt, wobei er in den USA unter der Bezeichnung Versa angeboten wird. Die für Europa bestimmten Fahrzeuge werden im mexikanischen Nissan-Werk Civac hergestellt. Bis zu 40.000 Autos sollen jährlich in Europa verkauft werden.

Tiida ersetzt Almera