Außerdem bringen die Schweden ein Doppelkupplungsgetriebe zur IAA mit

Volvo zeigt auf der IAA vom 13. bis 23. September 2007 den C30 Efficiency. Die besonders sparsame Variante des 105 PS starken 1,6-Liter-Selbstzünders kommt laut Hersteller mit weniger als 4,5 Liter Diesel auf 100 Kilometer aus. Damit unterbietet das Triebwerk die normale Version 1.6D um 0,4 Liter. Übersetzt in CO2-Emissionen bedeutet dies eine Reduktion um rund sieben Prozent von 129 auf weniger als 120 Gramm pro Kilometer. In Schweden profitieren Käufer eines konventionellen Autos unter dieser Grenze von einer staatlichen Prämie von umgerechnet rund 1.080 Euro. Mit unter 4,5 Liter Diesel liegt der Öko-Volvo nicht schlecht. Der Wert deckt sich genau mit dem neuen VW Golf BlueMotion, der ebenfalls 105 PS leistet, dazu aber 1,9 Liter Hubraum braucht. Den gleichen Verbrauchswert erreicht auch der BMW 118d mit seinen 143 PS – allerdings nur mit aufwendiger Technik.

Feintuning an vier Punkten
Analog zu den BlueMotion-Modellen von VW und den ,TDI e"-Varianten von Audi hat man die Verbrauchsreduzierung durch Feintuning erreicht. Dazu wurde erstens die Aerodynamik verbessert –durch Aufbauabsenkung, einen Dachspoiler, einen geänderten Heckstoßfänger, eine Unterbodenverkleidung, ein geändertes Kühlsystem sowie optimierte 16-Zoll-Felgen. Zweitens verringern reibungsoptimierte Reifen den Rollwiderstand. Die dritte Maßnahme sind verlängerte Getriebeübersetzungen im dritten bis fünften Gang.

Spezialisiertes Motormanagement
Schließlich wurde der Antriebsstrang verbessert. So wird ein reibungsarmes Getriebeöl eingesetzt, eine überarbeitete Servo-Lenkunterstützung und ein optimiertes Motormanagement. Das Motormanagement war bislang darauf ausgelegt, mit möglichst vielen Triebwerksvarianten vom kleinsten Diesel bis zum stärksten Benziner kompatibel zu sein. Dies schafft vor allem bei kleinen Aggregaten Spielraum für Optimierungen, so Volvo. Der C30 Efficiency soll im Laufe des Jahres 2008 auf den Markt kommen. Einen Preis teilt der schwedische Hersteller noch nicht mit.

Weniger Verbrauch durch Lastschaltgetriebe
Auch bei der zweiten Neuheit geht Volvo ähnliche Wege wie der VW-Konzern. Neben dem C30 Efficiency zeigt Volvo auf der IAA ein so genanntes Lastschaltgetriebe, das ebenfalls im Jahr 2008 auf den Markt kommen soll. Wie das DSG des VW-Konzerns arbeitet dieses so genannte Powershift-Getriebe mit zwei Kupplungen. Dadurch können die Gangwechsel ohne Zugkraftunterbrechung vonstatten gehen, was den Wirkungsgrad und somit die Effizienz der Kraftübertragung erhöht. So verringert sich der Verbrauch zumindest gegenüber einem Automatikgetriebe – und zwar um rund acht Prozent. Das Getriebe wird in Kombination mit der Zweiliter-Turbodieselvariante 2.0D für die Modelle C30, S40 und V50 verfügbar sein. Den Preis nennt Volvo noch nicht.

Sparsamer Diesel