272 Diesel-PS: Die Kemptener Interpretation des neuen Audi-Allradlers

Der Audi Q7 beflügelt dennoch die Fantasie der Tuner. Auf der Tuning World Bodensee vom 28. April bis zum 1. Mai 2006 präsentierte Abt aus Kempten seine Version des Allrad-Audis. Auf den ersten Blick wirkt der Abt Q7 bulliger als sein Ingolstädter Pendant. Das liegt vor allem an den Kotflügelverbreiterungen, die dem Fahrzeug einen deutlich kraftvolleren Auftritt verleihen.

Bis zu 22 Zoll große Räder
Ein Heckflügel sorgt für einen dynamischen Dachabschluss. Um den Q7 zum edlen Cruiser zu machen, wurde die Frontschürze zweifarbig lackiert, und eine geschwungene Heckschürze eingesetzt. Optisch interessant sind in Weißaluminium lackierte Sicken in der Seitenansicht. Der sportliche Eindruck wird durch die Vierrohr-Abgasanlage mit jeweils 84 Millimetern Durchmesser unterstrichen. Der Kemptener Q7 rollt auf einteiligen Felgen mit diamantbedrehter Oberfläche. Die Räder gibt es mit 20 oder 22 Zoll Durchmesser. Sie werden mit 275er- beziehungsweise 295er-Reifen bezogen.

Diesel powert mit 272 PS
Der Abt Q7 wirkt nicht nur bärenstark, er soll es auch sein. Dafür wurde die Leistung des Dreiliter-Dieseltriebwerks gesteigert: Der überarbeitete Sechszylinder-V-Motor leistet 272 statt der serienmäßigen 233 PS und verfügt über ein gewaltiges Drehmoment von 580 Newtonmeter anstelle der 500 Newtonmeter in der Serie.
(hd)

Bildergalerie: Abt Q7: Mächtig bullig