Jede Menge Carbon wertet den exklusiven Murciélago optisch auf

Die Schweizer Fahrzeug-Veredler von BF Performance gestalten Lamborghini-Flitzer mit viel Carbon individuell um. Auf der Paris Tuning Show 2006 wurde der Murciélago von BF Performance zum ,Car of the Show" gewählt.

Carbon an allen Ecken und Enden
Vorne verringert ein Carbon-Frontspoiler den Auftrieb des italienischen Stiers. Dieselbe Aufgabe erfüllen am Hinterteil des Murciélago ein Diffusor und ein Heckflügel aus Carbon. Weitere Anbauteile wie der Motordeckel mit Glaseinsatz, das Auspuffendrohrcover, Scheinwerferblenden, ein Heckdeckel und eine Fronthaube sowie seitliche weiße Blinkerleuchten komplettieren den eleganten Auftritt des Zwölfzylinders. Alle genannten Teile kosten den Gegenwert eines ordentlichen Mittelklassewagens: 30.000 Euro.

Viel Lärm um den Stier
Um den Sound an die Optik anzupassen, verpassen die Schweizer dem Murciélago einen Sportschalldämpfer mit Original-Endrohr oder einen Wettbewerbsauspuff für die Rennstrecke. Wem der Sportwagen zu träge ist, der kann sich eine Spurverbreiterung einbauen lassen. Angeblich soll der Murciélago damit seinen Grenzbereich später erreichen. Positiver Nebeneffekt der optischen Verbreiterung: die Räder schließen nun bündig mit der Karosserie ab.

Reifen im Traktorformat
Dem Motto ,Wer bremst verliert" zum Trotze, wird der Kampfstier mit vier 370 Millimeter großen Bremsscheiben, Sechskolben-Bremssätteln und Sportbremsbelägen aufgerüstet. Optional sind auch 19-Zoll-Felgen mit 245er-Reifen vorn und 355er-Walzen hinten erhältlich.
(os)

Bildergalerie: Lamborghini-Veredlung