Rüsselsheimer haben Preise für den Fünfsitzer bekannt gegeben

Bereits als Studie auf der IAA 2005 erntete der Opel Antara neugierige Blicke. Jetzt geht der Crossover in Serie und soll noch 2006 auf den Markt kommen. Seine Weltpremiere feiert der Antara auf dem Automobilsalon in Paris vom 30. September bis 15. Oktober 2006.

Besonderer Kontrast
Die Designer des Antara legten auf das Thema Crossover auch bei der Optik Wert: Während der Neuling im unteren Bereich eher robust gezeichnet ist, wurde die obere Karosserie sportlich-muskulös gestylt. Sorgfältig ausgearbeitete Details wie zum Beispiel die Bügelfalte auf der Motorhaube oder die breite Chromspange mit großem Blitz am Kühlergrill sind typische Merkmale der aktuellen Opel-Familie. Der Neu-Rüsselsheimer ist 4,57 Meter lang, 1,85 Meter hoch und 1,70 Meter breit.

Fahrerorientiertes Cockpit
Innen gibt es sportlich konturierte Sitze. Große Instrumente und eine Mittelkonsole mit zentralem Infodisplay sollen ein fahrerorientiertes Cockpit-Gefühl vermitteln. Für das Programm an Bord gibt es die von anderen Opel-Modellen bekannten Infotainmentsysteme, darunter Geräte mit DVD-Navigation und Bluetooth-Schnittstelle.

224 PS starker Top-Motor
Zur Motorisierung des Antara stehen zunächst drei Triebwerke zur Wahl. Alle verfügen über vier Ventile pro Zylinder und sind quer installiert. Topaggregat ist ein enger Verwandter der Sechszylindermotoren von Vectra und Signum. Im Antara hat der V6-Benziner einen Hubraum von 3,2 Liter, die Leistung beträgt 224 PS. Serienmäßig ist der Motor mit einem Automatikgetriebe mit Active-Select-Funktion kombiniert.

Turbodiesel als Volumenmodell
Die größte Nachfrage erwartet Opel für den Zweiliter-Common-Rail-Turbodiesel mit einer Leistung von 150 PS. Zur Wahl stehen ein manuelles Fünfganggetriebe oder dieselbe Automatik wie beim V6. Als Basisaggregat kommt ein 2,4-Liter-Vierzylinder-Benziner mit zwei oben liegenden Nockenwellen und einer Ausgleichswelle zum Einsatz, der 141 PS liefert.

Intelligentes Allradsystem
Das intelligente aktive Allradsystem des Antara, das die Vorteile einer angetriebenen Vorderachse wie spurstabiles Beschleunigen und erhöhte Fahrdynamik mit denen eines permanenten Vierradantriebs verbindet, verfügt über eine elektronisch gesteuerte elektrohydraulische Kupplung. Sie gewährleistet in jeder Situation eine jeweils optimale Drehmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse, so Opel. Das System wird vom ABS und vom ESP ergänzt.

Jede Menge Sicherheits-Features
Darüber hinaus gehören zum Lieferumfang Funktionen wie der Bremsassistent HBA (Hydraulic Brake Assist), der Überschlagschutz ARP (Active Rollover Protection) und die Bergabfahrkontrolle DCS (Descent Control System). DCS ist als Serienausstattung eine Besonderheit im Segment des Antara und ermöglicht es, auch ein starkes Gefälle mit gleich bleibender Geschwindigkeit, die mit dem Gaspedal vorgewählt wird, sicher zu bewältigen. Das Anhänger-Stabilitätsprogramm TSA (Trailer Stabilization Assist) steht als Option zur Verfügung. Bei der Radaufhängung gibt es mit einer McPherson-Aufhängung vorn und einer Vierlenker-Achse hinten Parallelen zum Fahrwerkskonzept von Opel Vectra und Signum. Gebremst wird rundum über groß dimensionierte belüftete Scheiben.

Ab 26.850 Euro
Der Antara kostet in der Basis-Version mit 2,4-Liter-Benzin-Triebwerk 26.850 Euro. Ausstattungsdetails und weitere Preise wird Opel zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.
(hd)

Bildergalerie: Kommt 2006: Opel Antara