Tuner aus Bottrop macht aus dem praktischen Transporter einen Luxusvan

Vom Transporter zum Luxusvan: Das ist die Devise von Brabus für die Veredelung des neuen Mercedes Sprinter. Das Programm umfasst Motortuning, ein Optik-Upgrade, maßgeschneiderte Leichtmetallräder und diverse Innenraum-Variationen.

Motortuning für Diesel und Benziner
Für den 2,2-Liter-CDI der Typen 215, 315 und 415 CDI wird eine Leistungssteigerung angeboten, die innerhalb von 30 Minuten installiert werden kann. Bei 2.000 Touren stehen nach dem Umbau 380 Newtonmeter zur Verfügung. Die Höchstleistung steigt von 150 auf 180 PS. Für die Turbodiesel-Spitzenmodelle Sprinter 218, 318 und 418 CDI gibt es ein Upgrade auf 224 PS und ein Drehmoment von 480 Newtonmetern. Die Leistungskits sind so konzipiert, dass sie mit den serienmäßigen Dieselpartikelfiltern harmonieren und die gleichen Abgaswerte wie die Serienautos erzielen. Zur Leistungssteigerung der Benzinermodelle 224, 324 und 424 bietet Brabus eine Hubraumerweiterung von 3,5 auf 4,0 Liter an. Die Leistung steigt von 258 auf 310 PS, das Maximaldrehmoment von 340 auf 400 Newtonmeter.

Verchromte Auspuffrohre
Zusätzlich gibt es eine Edelstahlblende mit zwei verchromten Endrohren sowie maßgeschneiderte Blenden für je einen zusätzlichen Nebel- und Fernscheinwerfer links und rechts. Auch die vorderen Serienstoßfänger können modifiziert werden. Die Kotflügelverbreiterungen, die den Sprinter an Vorder- und Hinterachse 30 Millimeter breiter machen, schaffen Platz für die speziell entwickelten E 8Jx18 Monoblock-Räder mit neun Speichen und poliertem Tiefbett. Die Räder werden mit Hochleistungsreifen der Größe 255/55 R 18 bestückt.

Umbau in ein Konferenzmobil oder Büro
Den Innenraum verfeinert Brabus in der hauseigenen Sattlerei mit Volllederausstattungen. Ansonsten baut Brabus den Sprinter in ein komfortables und exklusives Konferenzmobil um oder in ein voll funktionsfähiges, rollendes Büro.

Bildergalerie: Transportertuning