Wann, wo, wie teuer, was? Mehr müssen Sie nicht wissen

Die erste Automobilausstellung fand im Jahre 1897 statt. Damals wurden die insgesamt acht ausgestellten Autos im Hotel Bristol in Berlin gezeigt. 1953 wechselte der Messeort nach Frankfurt am Main und seitdem präsentieren die inzwischen bis zu 1.000 Aussteller aus 45 Ländern im Zwei-Jahres-Rhythmus auf der Frankfurter Messe ihre Neuheiten. Bei der letzten Auflage im Jahr 2005 wurden an den elf Messetagen 80 Weltneuheiten enthüllt und erstmals waren auch chinesische Marken in den Messehallen der Main-Metropole vertreten.

Sehen, was morgen bewegt
Die 62. IAA vom 13. bis 23. September 2007 steht unter dem Motto ,Sehen, was morgen bewegt". Damit Sie live vor Ort die Automobile der Zukunft unter die Lupe nehmen können, haben wir die wichtigsten Infos und Fakten für Sie zusammengetragen.

Täglich von 9.00 bis 19.00 Uhr
Die Messe ist täglich von 9.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. An den Fachbesuchertagen am 13. und 14. September 2007 kostet die Tageskarte 42 Euro. An den Publikumstagen liegt der Wochenendtarif bei 15 Euro, unter der Woche schlägt die Tageskarte mit 13 Euro zu Buche. Für Schüler, Studenten, Azubis, sowie Wehr- und Zivildienstleistende gibt es eine Sonderkarte für 7,50 Euro. Für acht beziehungsweise 4,50 Euro (Schüler etc.) gibt es an den Werktagen ab 15 Uhr ein Feierabendticket.

Etliche Side-Events in den zehn Messehallen
Neben den ausgestellten Fahrzeugen wird es in den zehn Messehallen noch etliche Side-Events geben. Dazu gehören etwa ein Eco-Training, bei dem erfahrene Instruktoren zeigen, wie im Straßenverkehr Sprit gespart werden kann. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, das Wunschmodell bei einer Ausfahrt im Straßenverkehr zu testen. Die einzige Voraussetzung dafür ist ein gültiger Führerschein. Weitere Mitmach-Aktionen sind ein Einpark-Wettbewerb, ein Kartrennen und eine Geländwagen-Mitfahrt auf dem anspruchsvollen Offroad-Parcours.

Filme für die Kleinen
Alle kleinen Messebesucher werden beispielsweise im CineStar-Kinderkino ihr Paradies finden. Während die Eltern die Messe-Highlights erleben, kann der Nachwuchs ab fünf Jahren täglich Kinderfilme schauen. Brauchen die etwas älteren Messegänger etwas Entspannung während des anstrengenden Rundganges durch die Hallen, so sind sie im Premiere-Studio bestens aufgehoben. Hier werden täglich wechselnde Sportevents von Motorsport über Fußball, Eishockey und Golf gezeigt. Wer es lieber etwas ruhiger angehen lässt, sollte sich in die Relax Lounge begeben und sich bei einer entspannenden Massage und einem kühlenden Getränk erholen.

So kommen Sie zum Messegelände
Für die Anreise zur IAA gibt es mehrere Möglichkeiten: Per Pkw nehmen Sie die A5 und verlassen diese bei der Ausfahrt 19 ,Westkreuz Frankfurt". Von dort aus folgen sie den Parkplatzschildern. Kommen Sie mit der Bahn nach Frankfurt, ist der Hauptbahnhof Frankfurt/Main ihr bevorzugtes Ziel. Von dort aus geht es mit den Straßenbahnlinien 16 und 19 oder den S-Bahn-Linien S3, S4, S5 und S6 direkt zum Messegelände (Ausstieg ,Messe"). Alternativ steht auch noch die U4 (Station ,Festhalle/Messe") zur Verfügung. Flugreisende fahren ab dem Flughafen Frankfurt/Main mit dem Taxi oder der S-Bahn zum Hauptbahnhof. Von dort kommen sie wie oben bereits beschrieben zur Messe.