Mit Aggro-Optik und noch mehr Leistung knackt der M6 die 330 km/h

Anfang Mai 2006 holte sich BMW das zweite Jahr in Folge mit dem V10-Motor des M5/M6 beim Engine of the Year Award den Gesamtsieg. Es herrscht also Einigkeit bei Fachleuten, dass dieser Motor derzeit das beeindruckendste Hochleistungsaggregat am Markt ist. Der Tuner G-Power ist jedoch der Ansicht, diesem Hammer-Antrieb noch einiges mehr abzuverlangen. Mit dem G6 Coupé 5,0 S getauften Kraftpaket demonstriert Fahrzeugveredler eindrucksvoll, wie man den bereits extrem sportlichen M6 in eine noch extremere Böse-Variante umbaut.

Umfassendes Motor-Kit
Während G-Power die fünf Liter Hubraum unangetastet lässt, wurden unter anderem Kolben, Ventile, Nockenwellen und Ansaugtrakt ausgetauscht und die Abgasrückführung modifiziert. Statt der 507 PS und 520 Newtonmeter beim Serienmotor, soll diese umfassende Leistungskur 620 PS bei 7.800 Touren und 580 Newtonmeter bei 6.200 Umdrehungen bringen. In Kombination mit dem ebenfalls leicht überarbeiteten SMG-Getriebe ist überragender Vortrieb angesagt: Den 100-km/h-Sprint soll der G6 in unglaublichen 4,5 Sekunden beenden und eine Spitzengeschwindigkeit von 330 km/h ermöglichen.

400-Millimeter-Bremsen
Das Karosserie-Kit bestehend aus Stoßstangen, Seitenschwellern und Kofferraumaufsatz unterstreicht auch optisch die besondere Stärke des G6. Die zwei ovalen Edelstahlrohre der speziellen Auspuffanlage sorgen zudem nach Aussage von G-Power für einen besonders sonoren Klang. Der G6 kommt außerdem auf martialischen 21-Zoll-Felgen daher. Die 245er-Reifen vorne und die 285er-Gummis hinten sind für die angegebene Höchstgeschwindigkeit zugelassen. Hinter den Riesen-Felgen werden gigantische Bremsscheiben mit 400 Millimeter Durchmesser sichtbar, die sich durch eine besonders hohe Fadingstabilität auszeichnen.

Extreme Leistung, extreme Kosten
Dass ein solcher Extrem-Umbau nicht billig ist, versteht sich von selbst. Das Basisfahrzeug M6 kostet allein 112.000 Euro. Für den technisch sehr aufwendigen Umbau des Motors verlangt G-Power allein 35.600 Euro. Das Karosseriekit ist mit 4.350 Euro im Vergleich dazu ein Schnäppchen. Der Felgensatz ist 7.860 Euro teuer, die Bremsen 8.500 Euro, die Auspuffanlage 7.230 Euro. Wer den G6 in Deutschland zulassen will, muss übrigens so ziemlich das gesamte Tuningpaket kaufen. In anderen Ländern wie Spanien oder Dubai ist es zulässig, den M6 allein mit dem 620 PS starken Motor-Tuning zu fahren.
(mh)

Der ultimative Böse-BMW