Kombivariante ist weniger sportlich abgestimmt als die Limousine

Peugeot zeigt auf der IAA vom 13. bis zum 23. August 2007 unter anderem die Raumvariante des 207 RC: den Peugeot 207 SW RC. Wie auch sein kleiner Bruder wird der flotte Kombi von dem 175 PS starken 1,6-Liter-THP-Motor angetrieben.

Symbiose aus Sportlichkeit und markanter Optik
Der jüngste Spross der 207-SW-Familie soll laut Peugeot eine gelungene Mischung aus Sportlichkeit, guter Ausstattung und markanter Optik sein. Um den sportlichen Charakter des 207 SW RC zu unterstreichen, besitzt er eine Sport-Front mit Kühlergrill in Aluminium-Optik, dunkel getönte Scheiben ab der B-Säule, einen großen Heckspoiler, ein verchromtes doppeltes Auspuffendrohr, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und matt verchromte Außenspiegel. Zugunsten der schnittigeren Optik wurde auf die Dachreling verzichtet.

In 7,6 Sekunden auf Tempo 100
Unter der Haube des 207 SW RC brummt der 1,6-Liter-Benziner mit 175 PS, der schon bei 1.600 Umdrehungen pro Minute ein Drehmoment von 240 Newtonmeter entwickelt. Dieser Wert lässt sich vorübergehend mit der Overboost-Funktion bis auf 260 Newtonmeter anheben. Für die Kraftübertragung sorgt ein Fünfgang-Getriebe. Der Sprint auf Tempo 100 dauert 7,6 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist bei 220 km/h erreicht. Laut Peugeot liegt der Durchschnittsverbrauch bei 7,4 Liter auf 100 Kilometer, die CO2-Emission beläuft sich auf 175 Gramm pro Kilometer.


Kugelgelenke weichen elastischen Gelenken
Von der 207-RC-Limousine übernimmt der Kombi die Räder und die Reifen in der Größe 205/45 R17, die Dämpferkennlinien und die
Vorderachsgeometrie. Gleichwohl haben ihm die Konstruktionsingenieure zahlreiche Besonderheiten mitgegeben, um der spezifischen Karosseriestruktur, der potenziell höheren Hinterachslast und den Anforderungen der Kunden an ein Fahrzeug dieser Art – insbesondere in Sachen Komfort – Rechnung zu tragen. So mussten die herkömmlichen Kugelgelenke an der Vorderachse zugunsten von elastischen Gelenken weichen. Des Weiteren wurde der Querträger der Hinterachse im Hinblick auf das Gewicht mit geringerer Steifigkeit ausgelegt als bei der RC-Limousine, und es wurden weichere Federn ausgewählt.

Weniger sportlich als die Limousine
Ganz bewusst haben die Peugeot-Ingenieure den 207 SW RC etwas weniger sportlich abgestimmt als die Limousine. Deshalb können die Antriebsschlupfregelung und die Stabilitätskontrollsystem des ESP zwar abgeschaltet werden, greifen jedoch automatisch ab einer Geschwindigkeit von 50 km/h wieder ein. Ebenso wurden die Schalensitze des 207 RC gegen körpernah geformte Sportsitze getauscht, die bequemer sein sollen.

Ebene Ladefläche
Für eine maßvolle Sportlichkeit steht außerdem eine Reihe von Annehmlichkeiten, die dafür sorgen, dass beim Wochenendausflug der fünfköpfigen Familie auch alles seinen Platz an Bord findet. So fasst der Kofferraum 337 Liter Gepäck und bei heruntergeklappten Rücksitzen vergrößert er sich auf 1.258 Liter. Mit einem Handgriff können die Rücklehnen auf die Sitzfläche heruntergeklappt werden, wobei sich diese automatisch absenkt, sodass im
Ergebnis eine vollkommen ebene Ladefläche entsteht.

Preis noch nicht bekannt
Laut Peugeot soll der 207 SW RC ab dem Spätherbst 2007 auf dem deutschen Markt erhältlich sein. Über den Preis schweigen sich die Franzosen bislang noch aus. Der 207 RC kostet 20.900 Euro. Der Preis des Kombis wird etwa 1.000 Euro darüber liegen.

Flotter Lademeister