Seriennaher Kombi: 308 SW Prologue und weitere interessante Studien

Mit einem dick geschnürten Neuheiten-Paket präsentiert sich Peugeot auf der IAA vom 13. bis zum 23. September in Frankfurt. Im Mittelpunkt des Peugeot-Standes steht zweifelsohne der neue 308. Gezeigt werden sechs 308-Serienmodelle als Drei- und Fünftürer sowie interessante Concept Cars. Bereits kurz nach der IAA soll der 308 auf den Markt kommen.

308 RC Z und 308 SW Prologue
Zudem zeigt Peugeot Studien, die auf Grundlage des 308 entstanden sind. Das Concept Car 308 RC Z soll Emotionen wecken. Er ist ein 2+2-sitziges Coupé in Drei-Box-Konfiguration mit modernem, originellem Design und gelungenen Proportionen. Die Studie wird von einem 1,6-Liter-Motor angetrieben, der aus der Kooperation zwischen PSA Peugeot Citroën und
der BMW Group stammt. Die Maschine erreicht durch eine spezielle Motorabstimmung eine Leistung von 218 PS. Das Drehmoment beträgt 280 Newtonmeter und kann dank Overboost bis zu 300 Newtonmeter erreichen.

308 SW Prologue: Kombi-Vorschau
Der 308 SW Prologue ist eine seriennahe Studie des 308 Kombi, die in den nächsten Monaten in den Handel kommen soll. Die aufwändige Formgebung der Heckpartie ist auf die einteilige, sich weit in die Fahrzeugflanken ziehende Heckscheibe abgestimmt. Die markante Heckpartie mit den rubinroten Rückleuchten verschafft dem Concept-Car eine eigenständige Persönlichkeit.

308 HybridHDi im Schwerpunktbereich Umwelt
Eine Extrafläche des Peugeot-Standes befasst sich mit der Umweltproblematik und den Maßnahmen von PSA Peugeot Citroën und der Marke Peugeot zur Verbesserung des Verbrauchs- und Emissionsverhaltens. Hier werden vier Fahrzeuge ausgestellt, bei denen schon existierende oder in Kürze verfügbare alternative Technologien Anwendung finden.

308 HybridHDi: Zum Greifen nahe
Der 308 wird als erstes Peugeot-Modell noch vor Ende dieses Jahrzehnts mit HybridHDi-Technologie erhältlich sein. Dieser Wagen stellt eine Umsetzung der Forschungsergebnisse der Marke in diesem Bereich dar und erhöht außerdem die Umwelteffizienz der 308-Familie. Die Studie soll sich durch ihre originelle Karosseriefarbe und Ausstattungselemente von der Serie unterscheiden.

HybridHDi-Technologie: Weniger Verbrauch
Die Diesel-Hybrid-Technologie stellt einen wichtigen Schritt zur Verbrauchsverringerung dar. Bei gleicher Leistungsentfaltung soll diese Technologie im Vergleich zu herkömmlichen Selbstzündern die Verbrauchs- und Emissionswerte um rund 35 Prozent verringern. Der ausgestellte HybridHDi-Prototyp ist ein fünftüriger 308 in der Ausstattungsvariante Sport Plus mit optimiertem Parallel-Hybrid5-Antriebsstrang, der seinerseits an ein automatisiertes Sechsgang- Schaltgetriebe gekoppelt ist.

Gemeinsam 130 PS
Der 1,6-Liter-Diesel mit 109 PS erreicht zusammen mit dem 22 PS starken Elektromotor insgesamt 130 PS. Das entspricht in etwa der Leistung des 308 mit dem 2,0-Liter-HDi mit 136 PS. Der Gesamtverbrauch des 308 HybridHDi von 3,4 Litern auf 100 Kilometer und sein CO2-Ausstoß von 90 Gramm pro Kilometer liegen um 38 Prozent unter den Werten eines vergleichbaren 308 HDi.

308: Zweiliter-BioFlex
Im Laufe des Jahres 2008 wird es eine BioFlex-Version des 308 mit 2,0-Liter-Benzinmotor geben. Europa und Frankreich haben sich das Ziel gesteckt, die Biokraftstoffbranche schnell zu entwickeln, um den Anteil der fossilen Kraftstoffe zu verringern. Deshalb wird schrittweise an immer mehr Tankstellen in Frankreich der neue Kraftstoff Superethanol (E85) angeboten. E85 besteht zu 15 Prozent aus bleifreiem Benzin und zu 85 Prozent aus Ethanol aus Biomasse.

Im September kommt der 307 als BioFlex
Auf Grundlage der in Brasilien gesammelten Erfahrungen bringt Peugeot ab September 2007 in Schweden, den Niederlanden und Frankreich superethanoltaugliche Fahrzeuge unter der Bezeichnung BioFlex in den Handel. Die ersten Modelle 307 SW und Break BioFlex 110 kommen in Frankreich in der Ausstattungsstufe ,Confort Pack" zum Preis der entsprechenden Benzinversion auf den Markt.

308 auch mit Biodiesel
Alle HDi-Motoren der Marke können ohne Umbaumaßnahme mit bis zu 30 Prozent
Pflanzenölester-Beimischung (Rapsmethylester) fahren. In dieser Konfiguration beläuft sich die CO2-Gesamtersparnis auf etwa 18 Prozent. Peugeot zeigt auf der Messe auch einen 308 mit einem 1,6-Liter-HDi-Motor mit 109 PS und automatisiertem Sechsgang-Schaltgetriebe, dessen CO2-Ausstoß sich auf lediglich 120 g pro Kilometer beläuft. Dies entspricht einem Verbrauch von ungefähr 4,5 Liter auf 100 Kilometer.

Flux im Maßstab 1:1
Flux wurde beim letzten Genfer Automobilsalon in Form von Designskizzen präsentiert. Mihai Panaitescu, ein 20 Jahre alter Designer aus Rumänien, zeichnet für den Entwurf verantwortlich. Auf der IAA in Frankfurt wird er als Concept-Car im Maßstab 1:1 auf dem Messestand von Peugeot ausgestellt, zum anderen ist er Teil des neuen Videospiels PGR 4 für die Xbox 360.

Auch 908 RC dabei
Zudem steht der bereits von mehreren Messen bekannte 908 RC auf der IAA. Unter der Haube dieses leistungsstarken viersitzigen Viertürers arbeitet ein V12 HDi mit Rußpartikelfiltersystem FAP. Dieser quer eingebaute Heckmittelmotor, wie er auch in der Le Mans Series zum Einsatz kommt, leistet 700 PS und verfügt über ein Drehmoment von mehr als 1.200 Newtonmeter.

207-Varianten und ein Vagabond
In Frankfurt findet außerdem die Weltpremiere der Outdoor-Variante des 207 SW ,Escapade" und die 207-SW-Sportausführung ,RC" mit 175 PS statt. Neu ist ebenfalls die Studie Expert Tepee Concept Vagabond. Das Freizeitauto mit familienorientierter Innenrausstattung wurde in Zusammenarbeit mit dem französischen Karosseriebauer Gruau entwickelt und soll ab Anfang 2008 die Expert-Tepee-Angebotspalette im Pkw-Bereich ergänzen.

Peugeot zeigt 308 Kombi