Schweden-Kombi mit neuer Optik und stärkeren Motoren

Volvo stellt auf dem Genfer Auto Salon vom 8. bis zum 18. März 2007 die dritte Generation des V70 vor. Das neue Modell soll mit mehr Luxus aufwarten. Außerdem soll es sportlicher zu fahren sein und mehr Platz für Passagiere und Gepäck bieten, als das Vorgängermodell.

Gewohnte Optik mit neuen Details
Die Front des neu entwickelten Schweden präsentiert sich mit einem größeren, von Klarglasscheinwerfern flankierten Kühlergrill samt Firmen-Logo. Die Seitenansicht des V70 wird durch eine sich von den Scheinwerfern bis zum Heck sanft ansteigende Schulterlinie und die sich nach hinten verjüngende Fensterfront gekennzeichnet. Die B- und C-Säulen sind in Schwarz und nicht wie bisher in Wagenfarbe lackiert. Eine Chromeinfassung zieht sich zudem um die gesamte Fensterfront. Dem Heck haben die Schweden mit in die Heckklappe gezogenen Rückleuchten und einer markanten Einkerbung rund um den Bereich des Nummerschildes die auffälligsten Veränderungen zukommen lassen. Die zwei Auspuff-Endrohre wurden in die Heckschürze eingelassen. Der neue V70 ist in 16 verschiedenen Farben erhältlich.

Übersichtliche Anmutung des Innenraumes
Der Innenraum kann mit sechs Sitzbezügen in drei verschiedenen Farben geordert werden. Beim Innenraumdesign wurde großer Wert auf eine glatte, übersichtliche Anmutung der Armaturen gelegt. Die Bedienelemente sollen ergonomisch optimal gestaltet sein. Die schon bekannte, schlanke Mittelkonsole von Volvo kommt auch im neuen V70 zum Einsatz. Ein neu entwickeltes Audiosystem soll Maßstäbe setzen.

Integrierte Kindersitze, längere Seitenairbags
Auf der Rücksitzbank soll ein integriertes Kindersitz-System für höchste Sicherheit auch für kleine Passagiere sorgen. Die Rücklehne ist im Verhältnis 40 zu 20 zu 40 umklappbar. Über einen neuen Umklappmechanismus soll das Umlegen der Fondsitzbank außerdem besonders einfach von statten gehen. Wie von den Schweden gewohnt, ist auch der neue V70 mit allerlei Sicherheitsausstattung ausgerüstet. So wurden die Vorhänge des Seitenairbags um sechs Zentimeter verlängert. Dies soll einen noch effektiveren Schutz vor Kopfverletzungen bieten.

Beweglicher Ladeboden im Heck
Unter dem Boden des Gepäckabteils befindet sich ein absperrbares Staufach. Zusätzlich hat der Laderaum einen beweglich gelagerten Boden, der das Be- und Entladen deutlich komfortabler gestalten soll. Über diverse Verzurrösen soll sich jegliche Ladung fest vertauen lassen.

Stärkere Sechszylinder-Motoren
Erstmals gibt es den V70 auch mit Sechszylinder-Triebwerken. Die beiden Benzin-Motoren leisten wahlweise 241 oder 289 PS. Darüber hinaus wird es mit dem 163 PS starken 2.4 D und dem 185 PS starken D5 zwei Dieseltriebwerke geben. Beide Selbstzünder sind aus dem Topmodell S80 bekannt.

Verkaufsstart in der zweiten Jahreshälfte 2007
Neben dem V70 wird Volvo in Genf auch den neuen Allradler XC70 vorstellen. Volvo peilt mit dem V70 einen Jahresabsatz von 75.000 Fahrzeugen an. Der neue V70 wird ab August 2007 in Skandinavien verkauft. Den Weg zu den anderen Märkten soll er noch in der zweiten Jahreshälfte 2007 finden. Derzeit gibt es noch keine konkrete Information über den Preis. Die Einstiegsvariante des aktuellen V70 gibt es ab 32.490 Euro. Die Neuauflage dürfte etwas teurer werden.

Neuer Schweden-Kombi