Eine intelligente Rahmenkonstruktion soll Audi ins nächste Jahrzehnt führen

Wer auch in Zukunft Autos verkaufen will, muss weit vorausdenken. Audi macht dies mit dem Dynamic Space Frame, einem Wunderrahmen voller Flüssigkeit, komponiert aus Zukunftsmusik.

Komplettes Konzept
Audis Antwort auf dringende Zukunftsfragen hat was mit Rapid-Prototyping und neuartigen Materialien zu tun. Durch die Integration von Teilen und Prozessen in einen einzigen Rahmen-Produktionsvorgang soll die Fertigung wesentlich verschlankt werden. Ein nie da gewesenes Level an Flexibilität und Anpassung soll die Herstellung auszeichnen und trotzdem sollen die Produktionswerkzeuge billiger werden. Aber was genau schwebt den Audi-Ingenieuren bei ihrem Wunder-Rahmen vor?

Flüssigkeitsgesteuerter Hohlkörper
Die Ingolstädter wollen sämtliche Elektrik- und Hydraulik-Leitungen von vornherein in den Rahmen integrieren. In Hohlräumen des Rahmens und der Federung befindet sich Flüssigkeit, welche in der Lage ist, elektrisch zu reagieren, und somit das Fahrverhalten zu steuern. Selbst die gute alte Antriebswelle wird durch einen Flüssigkeitsstrom ersetzt. Laut Audi lässt sich dieser Konzept-Aufbau trotz aller Integrationen leichter und vollständig wiederverwerten.

Nicht das Auto allein
Der Dynamic Space Frame soll zwar die Art des Autodesignes, der Produktion und des Recyclings revolutionieren, aber das reicht Audi nicht. So kauft die VW-Tochter vermehrt Energie aus erneuerbaren Quellen und lässt Bäume fürs ,Global Cooling Programm" pflanzen.

Audis toller Rahmen