Hersteller zeigt neben der Studie den i30 Kombi sowie den Veloster

Hyundai zeigt seine Vorstellungen, wie die umweltfreundliche Mobilität von morgen aussehen könnte. Der asiatische Hersteller präsentiert die Crossover-Studie ,i-blue" in einer Weltpremiere. Intern trägt das Konzeptauto den Namen NEOS IV. Der 4,85 Meter lange, 1,60 Meter hohe i-blue wurde im Hyundai Design und Technical Center Chiba in Japan entwickelt. Angetrieben wird die Studie von einer 100 Kilowatt starken Brennstoffzelle der dritten Generation.

Erstmals im 2+2-Sitzer
Während die Forschungsergebnisse mit Brennstoffzellen bisher in SUVs wie dem Sante Fe und dem Tucson zum Einsatz kamen, ist Hyundai mit dem im D-Segment angesiedelten 2+2-sitzigen Crossover nun einen weiteren Schritt in Richtung Serienreife gegangen. Mit einem Radstand von 2,85 Meter und einer Panoramafrontscheibe soll der i-blue ein gutes Platzgefühl vermitteln. Der 115 Liter große Wasserstoffvorrat könnte laut Hyundai eine Reichweite von 600 Kilometer ermöglichen.

i30 CW: Der neue Kombi steht in Frankfurt
Darüber hinaus zeigt Hyundai in Frankfurt den i30 CW. Das ist die Kombivariante des neuen Kompaktmodells i30, das Anfang 2008 auf den deutschen Markt kommt. Der 4,48 Meter lange und 1,53 Meter hohe Kombi wird mit jeweils zwei sparsamen Benzin- und Dieselmotoren angeboten, die ein Leistungsspektrum von 116 bis 143 PS abdecken.

Studie Veloster auch dabei
Europapremiere feiert die 4,10 Meter lange und 1,45 Meter hohe Studie Veloster. Das ist ein 2+2-sitziger Sportwagen mit langgezogenem Panoramaglasdach und Zweiliter-Benzinmotor. Der Name des Veloster setzt sich laut Hersteller aus den Begriffen ,velocity" für Geschwindigkeit und ,Roadster" zusammen. Letzteren Begriff sollte man nicht zu wörtlich nehmen. Das Concept Car ist ein geschlossener Wagen, der aber einen lichten Innenraum hat. Entwickelt wurde die Studie im Design and Technical Center von Hyundai in Namyang.

Bildergalerie: Hyundai macht blau