Italo-Bolide mit geänderten Karosseriedetails und mehr Leistung

Kaum bringt Ferrari ein neues Modell auf den Markt, nehmen sich die Fahrzeugveredler aus aller Welt dessen umgehend an und hauchen ihm noch ein paar Mehr-PS ein. So auch Tuner Hamann, der sich den 599 GTB vorgenommen und noch ein Quäntchen schneller und edler gemacht hat.

Mit Fächerkrümmer auf 673 PS
Durch den Einbau eines Fächerkrümmers holen die Ingenieure 53 PS mehr aus dem Sechs-Liter-Triebwerk des Ferrari. Damit liegt die Spitzenleistung des V12-Motors, der schon vom Ferrari Enzo bekannt ist, bei bulligen 673 PS. Das Leistungsgewicht wird durch diese Maßnahme von 2,5 auf 2,3 kg je PS gedrückt.

Neue Akzente für die Pininfarina-Karosserie
Die Zwölfzylinder-Berlinetta (Zweisitzer mit geschlossenem Cockpit) trägt schon in der Serie ein grazil geschwungenes Blechkleid. Der Tuner versieht die von Stardesigner Pininfarina gestaltete Karosserie mit neuen, eigenen Akzenten: Der Mittelmotorsportwagen erhält vorne einen Spoiler, der mehr Abtrieb auf der Vorderachse generieren soll. Passend dazu bietet Hamann Seitenschweller-Aufsätze an. Sie lassen den 599 GTB deutlich muskulöser auftreten. Auf dem Dach kommt ein weiterer Spoiler zum Einsatz, der die Luft an einen extravagant gestalteten Heckflügel weiterleitet. Letzterer produziert Abtrieb auf der Hinterachse und stabilisiert den Ferrari bei höheren Geschwindigkeiten. Da der 599 GTB von seiner Konzeption her ein Rennwagen für die Straße ist, wurde am Heck des italienischen Boliden ein zur restlichen Technik passender, dreiteiliger Diffusor angebracht. Alle Aerodynamik-Teile gibt es wahlweise in Fiberglas- oder Karbon-Kevlar-Ausführung.

Edition-Race-Felgen
Bei den Felgen entschied man sich für die Eigenkreation Edition Race im 21-Zoll-Format. Das Aussehen der dreiteiligen, geschmiedeten Felge im Kreuzspeichen-Design und schwarzem Felgenstern ist durch neun Hauptspeichen gekennzeichnet, die sich nach außen hin in je zwei weitere verästeln. Neben dem Design fällt besonders die Titanverschraubung ins Auge. Ein hochglanzpoliertes Felgenhorn setzt Akzente.

Fußmatten für den Innenraum
Innen beschränkte sich der Tuner auf einen exklusiven Fußmattensatz in Schwarz, der das Cockpit des Ferrari noch wohnlicher gestalten soll. Aber auch für dieses Fahrzeug bietet Hamann individuelle Umbaumaßnahmen, wie aufwendige Lederausstattungen in verschiedenen Farben, oder umfangreiche Multimedia-Umbauten mit DVD, TV oder Playstation an. Dem Wunsch des Kunden sind keine Grenzen gesetzt.

Preise für Spoiler, Schweller und Felgen
Das Spoiler- und Schwellerpaket aus Fiberglas kostet 12.700 Euro. Sollen die Teile aus Karbon sein, müssen 25.400 Euro aufgebracht werden. Alle Umbaumaßnahmen sind ab sofort erhältlich. Der Felgensatz ist ab März 2007 zu beziehen, er schlägt noch einmal mit 10.000 Euro zu Buche.

Laupheimer-Ferrari