Concept Car gibt bereits konkreten Ausblick auf den 207-Kombi

Seit gut einem Jahr ist der Peugeot 207 in Deutschland auf dem Markt. Im Sommer 2007 wird die SW genannte Kombiversion die Baureihe ergänzen. Noch bevor wir das endgültige Serienmodell zu sehen bekommen, präsentiert uns der französische Autohersteller auf dem Genfer Auto-Salon vom 8. bis 18. März 2007 mit der Studie 207 SW Outdoor einen Ausblick auf das neue Transporttalent.

Wie ein kleiner 407 SW
Die Front des SW trägt mit seinen lang gezogenen Scheinwerfereinheiten ganz klar die Züge des 207. In der Seitenansicht wirkt der SW wie eine kleinere Ausgabe des 407 SW. Charakteristisch ist die nach hinten stark aufsteigende, schwungvolle Schulterlinie. Dort trifft sie auf groß dimensionierte Heckleuchten im Hightech-Design.

Robuste Außenoptik
Das 4,16 Meter lange Concept Car wendet sich, wie der Name bereits verrät, an Outdoor-Fans. Entsprechend robust ist das Erscheinungsbild des Löwen-Lasters. Protektoren an Font und Heck, eine Fahrwerkshöherlegung, sowie Kotflügel- und Schwellerverbreitungen in dunklem Chromblau sorgen für Abenteuer-Optik. Diese Applikationen stehen im Kontrast zur hellblauen Lackierung. Zusätzlich kontrastieren orangene Farbtupfer wie die Dachreling mit dem Rest des Fahrzeugs. Das riesige Glaspanoramadach wird in origineller Weise von dieser Dachreling eingegrenzt.

Edler Abenteuer-Look innen
Die Dachkonstruktion sorgt für viel Licht im Innenraum. Dort versprüht unter anderem blaugraues Leder im Armaturenbrett edlen Abenteuer-Look. Neben Fallschirmseide verhelfen Hightech-Materialien dem Interieur zu einer modernen Frische. In die speziellen Taschen an den Rückseiten der Vordersitze passen Taschenlampe, Trinkflasche, Karten oder ein Kompass. Der variable Fond bietet zudem die Möglichkeit, auch große Gegenstände zu transportieren. Die Lehne der hinteren Sitzbank soll in einem Zug umlegbar sein. Gleichzeitig klappt dabei die Beinauflagefläche mit nach unten, wodurch eine ebene Ladefläche entsteht.

Sparsamer Diesel
Angetrieben wird das Einzelstück von dem bekannten 1.6 Hdi, einem 1,6-Liter-Dieselmotor mit 109 PS. Dank einer Overboost-Funktion lässt sich bei diesem Motor das Maximaldrehmoment von 240 Newtonmeter kurzzeitig auf 260 Newtonmeter steigern. Über die Fahrleistungen gibt es noch keine Angaben. Doch weist Peugeot darauf hin, dass sich der Selbstzünder durch wenig Verbrauch und geringe CO2-Emissionen auszeichnet.

Bildergalerie: Robuster Löwen-Laster