Hyundai bringt sein überarbeitetes Coupé noch im Februar 2007 auf den Markt

Hyundai bringt eine modifizierte Ausgabe seines Coupés heraus. Das jüngste Modell ist die dritte Überarbeitung der dritten Hyundai-Coupé-Generation.

Klarglasoptik für Front und Heck
Auffälligste Merkmale des neu gestalteten Modells sind die Front und die Heckpartie. Sie sollen den sportlichen Charakter der dynamisch gestalteten Karosserie hervorheben. Neu gestaltete Frontscheinwerfer in Klarglasoptik, ein modifizierter Stoßfänger mit einer vergrößerten und über die gesamte Fahrzeugbreite verlaufenden Kühlöffnung sowie eine verkleinerte Lufthutze oberhalb des Stoßfängers verleihen dem Neuen eine ordentliche Prise Dynamik. Auch die Heckpartie wurde von den Designern einer Fitnesskur unterzogen: Hier gibt es neue Rückleuchten mit Klarglasabdeckung sowie einen neu gestalteten Stoßfänger mit eingelassenen Auspuff-Endrohren und einer zentralen Nebelschlussleuchte.

Innenraum mit Detaillösungen
Auch der Innenraum wurde in zahlreichen Details modifiziert: Die augenfälligste Veränderung wurde der Mittelkonsole mit drei zusätzlichen Instrumenten für Drehmoment, Batteriespannung und Verbrauch zu teil. Außerdem wurde die Anordnung der Bedienelemente neu strukturiert. Diese wurden griffgünstiger platziert, vor allem die neuen Regler für die Klimaanlage sollen den Bedienkomfort deutlich erhöhen. Weiterhin wurden die Lüftungsdüsen und das Lenkrad überarbeitet. Die bisher in Rot ausgeleuchteten Instrumente erstrahlen zukünftig in Blau.

Ledersitze für das Top-Modell
Außerdem gibt es ergonomisch gestaltete Sportsitze mit einstellbarer Lendenwirbelstütze. Im Top-motorisierten Coupé sind die Sitze serienmäßig mit Leder ausgeschlagen. In der Sechszylindervariante kleiden zudem zahlreiche Alu-Applikationen den Innenraum aus. Der Kofferraum beider Modelle bietet 312 Liter Stauraum. Dieser lässt sich durch das Umlegen der geteilt nach vorne klappbaren Rücksitzbank noch vergrößern.

Viel Serienausstattung
Serienmäßig kann das neue Coupé mit elektrischen einstellbaren und beheizbaren Außenspiegel aufwarten. Dazu gibt es eine Klimaanlage mit Pollenfilter und einen in Höhe und Neigung einstellbaren Fahrersitz. Sitzheizungen vorne, eine Klimaautomatik mit Luftgütesensor und eine Geschwindigkeitsregelanlage für das Zwei-Liter-Coupé sind neben der Vierstufen-Automatik und einer Metalliclackierung die einzigen optional zu beziehenden Komponenten – der Rest ist serienmäßig mit an Bord.

Sicherheitssysteme
Mit ESP, ABS und einer Traktionskontrolle ist für die Aktive Sicherheit gesorgt. Fahrer- und Beifahrer-Airbags, Seitenairbags vorn für Brust und Kopf, Gurtstraffer und eine Isofix-Kindersitzbefestigung hinten sollen die passive Sicherheit erhöhen.

143-PS-Vierzylinder
Bei den Motoren ist der Zwei-Plus-Zwei-Sitzer nach wie vor wahlweise mit einem 143 PS starken 2,0-Liter-Benziner oder dem 2,7 Liter großen Sechszylinder mit 165 PS erhältlich. Das Zweiliter-Basis-Triebwerk verfügt über eine variable Ventilsteuerung. Es beschleunigt das Coupé in 9,1 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 208 km/h. Der Verbrauch beläuft sich auf acht Liter Normalbenzin auf 100 Kilometer. Das Zwei-Liter-Coupé rollt auf 16-Zoll-Alus mit 205er-Reifen.

Sechszylinder mit sonorem Sound
Der Sechszylinder soll sich vor allem durch seinen sonoren Sound und kräftigen Vortrieb auszeichnen. Das Triebwerk mit vier oben liegenden Nockenwellen beschleunigt das Coupé in 8,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Der Verbrauch liegt bei 9,9 Litern Normalbenzin auf 100 Kilometern. Das Topmodell rollt auf 17-Zoll-Felgen mit 215er-Reifen.

Ab Februar 2007 erhältlich
Beide Modelle sind ab Februar 2007 erhältlich. Das Zwei-Liter-Coupé kostet ab 25.590 Euro. Mit V6 gibt es den Süd-Korea-Flitzer ab 28.990 Euro. Das Automatikgetriebe kostet 1.390 Euro. Eine Metalliclackierung schlägt mit 470 Euro zu Buche.

Botschafter aus Süd-Korea