Optisch erneuertes Fullsize-SUV ab sofort lieferbar

Meerbusch, 2. Juni 2006 &ndash SsangYong hat sein Fullsize-SUV Rexton überarbeitet. Von außen unterscheidet sich der neue Allradler durch eine stärker konturierte Motorhaube und einen neuen Kühlergrill mit drei horizontalen und einer vertikalen Chromstrebe von seinem Vorgänger. Die neu gestalteten Hauptscheinwerfer sind jetzt vom Grill deutlich abgegrenzt und führen die Linien von Motorhauben-Pfeilung und Kotflügelkontur zusammen. Das Kühlergesicht erinnert – Zufall oder nicht – an den klassischen Mercedes-Grill.

Mehr Serienausstattung
Kostete ESP bisher Aufpreis, so ist die elektronische Stabilitätskontrolle nun bei allen Rexton serienmäßig. Der erweiterte Umfang der Sicherheits-Elektronik umfasst Active Rollover Protection, Bergabfahrhilfe und den Bremsassistenten BAS. Für einen kühlen Kopf ist eine automatische Klimaanlage serienmäßig. Weiter sind serienmäßig Frontairbags für Fahrer und Beifahrer, Zentralverriegelung mit Fernbedienung und vier elektrische Fensterheber an Bord. Außen zählen Nebelscheinwerfer und 16-Zoll-Leichtmetallräder mit Reifen im Format 235/75 R16 zur Serienausstattung.

Motorenangebot reduziert
Der Motor des RX 270 Xdi basiert auf einem Fünfzylinder-Diesel von Mercedes-Benz und holt 350 Newtonmeter aus 2,7 Liter Hubraum. Das 163 PS starke Korea-SUV erreicht maximal 177 km/h, mit Automatik beträgt die Höchstgeschwindigkeit 170 Kilometer pro Stunde. Im Durchschnitt verbraucht der 270 Xdi 8,6 Liter Diesel, die Automatikversion benötigt neun Liter auf 100 Kilometer, so der Hersteller. In Deutschland kann bis 30. Juni kostenlos ein Rußpartikelfilter beim Händler nachgerüstet werden. Nach der Aktion kostet der Filter zirka 630 Euro inklusive Einbau. Die Varianten RX 290 mit Fünfzylinder-Dieselmotor und 120 PS sowie RX 320 mit 220 PS starkem Sechszylinder-Benziner entfallen künftig.

Sieben Sitze gegen Aufpreis
Der SangYong Rexton 270 Xdi kostet 30.300 Euro. Die s-Ausstattung bietet für 3.000 Euro Aufpreis unter anderem Seitenairbags, Lederpolster, eine elektrische Verstellung für Fahrer- und Beifahrersitz mit fünfstufiger Sitzheizung und Memoryfunktion sowie 18-Zoll-Leichtmetallräder mit 255/60er-Bereifung. Ein Fünf-Stufen-Automatikgetriebe ist für 2.000 Euro lieferbar. Für 670 Euro kann der Rexton mit eine dritte Sitzreihe zum Siebensitzer aufgerüstet werden. Serienmäßig ist der Rexton, wie alle SsangYong-Modelle, mit einem zuschaltbaren Allradantrieb ausgerüstet.
(ao)

Bildergalerie: Geliftet: SsangYong Rexton