Heiß: Optik-Paket und Sportfahrwerk sollen VW Polo aufwerten

Die VW-Tuner von RSL aus Reutlingen haben sich des VW Polos angenommen und bauen den Wolfsburger Kleinwagen innen und außen komplett um.

BMW- und Audi-Optik am Polo
So genannte ,Angel-Eyes-Scheinwerfer" sollen in Verbindung mit den aus LEDs bestehenden Rückleuchten für ein markanteres Gesicht und eine modernere Optik sorgen. Zweiter Schritt der äußeren Verwandlung sind ein Kühlergrill ohne Markenemblem, ein Heckscheibenspoiler, eine Frontspoilerlippe mit der Optik eines Audi RS4 sowie ein Satz ,M-Look" Seitenschweller und Spiegell, die denen eines BMW M3 zum Verwechseln ähnlich sind.

Metall-Look im Innenraum
Den sportlichen Look führt RSL im Innenraum fort. So soll dem Fahrer ein Aluminium-Sportlenkrad mit 33 Zentimeter Durchmesser die Lenkarbeit versüßen. Neben dem Überrollbügel mit hochglanzpolierter Kreuzstrebe sorgen Aluriffelblechmatten vorne, Griffösen in Alu am Türgriff sowie Alu-Sportpedale für die richtige Tourenwagenatmosphäre. Den Metall-Look führt RSL mit Chrom-Drehreglern für die Lüftung, einem Handbremsgriff aus Chrom mit Ledermanschette, einem Nardi-Limited-Aluschaltknauf, Alutürpins, Einstiegsblenden in Chrom- und Aludekor am Armaturenbrett fort. Für den nötigen Seitenhalt spendieren die Reutlinger Tuner dem Polo Racing-Sportsitze von EKU in Schwarz mit silberfarbenen Carbonlook-Abschnitten.

14-Zoll-Felgen in Gold-Edition
Damit die Fahreigenschaften der Optik in nichts nachstehen, verhilft ein Gewinde-Sportfahrwerk dem Polo zu einem angemessenen Kurvenverhalten. Die 14-Zoll-Felgen der Gold-Edition laufen auf 195er-Reifen vorne und 215er-Reifen hinten. Die Sportauspuffanlage ist eine Sonderanfertigung und verfügt über vier markante Endrohre mit je 70 Millimeter Durchmesser. Der Preis für den Umbau soll zirka 8.500 Euro kosten.
(os)

Bildergalerie: Runderneuerter Zwerg