Hersteller will den Kangoo in Richtung Minivan positionieren

Renault präsentiert auf der Automesse IAA den neuen Kangoo. Mit dem neuen Modell ersetzt der Hersteller die 1997 eingeführte Generation. Der Vorgänger wurde insgesamt mehr als 2,2 Millionen Mal verkauft.

Jetzt 4,21 Meter lang
Der Nachfolger wurde größer: Die um 17,8 Zentimeter auf 4,21 Meter gewachsene Länge kommt vor allem dem Innenraum zugute und soll den fünf Passagieren mehr Platz schaffen. Der Innenraum bekam eine modernere Armaturentafel und soll dank neuer Ausstatttung wohnlicher wirken. Renault hat nach eigenen Angaben gezielt das Geräuschniveau und die Variabilität verbessert.

Großer Laderaum mit flachem Boden
Der neue Kangoo verfügt über eine asymmetrisch teilbare Rückbank, die sich mit einer Handbewegung bequem umklappen lassen soll. Dadurch ergibt sich ein flacher Fahrzeugboden. Je nach Version ist der Beifahrersitz ebenfalls umklappbar, dadurch erlaubt der neue Kangoo den Transport von Gegenständen bis 2,5 Meter Länge. Insgesamt beträgt das Laderaumvolumen je nach Stellung der Rückbank und des Beifahrersitzes 660 bis 2.866 Liter.

77 Liter Stauvolumen in Ablagen
Im Innenraum bietet der neue Kangoo bis zu 77 Liter Stauvolumen in Ablagen, darunter – für die hinteren Passagiere – 24 Liter in Fächern, die denen im Flugzeug ähneln. Ein weiteres Novum ist die Dachreling, die sich ohne Werkzeug in einen Dachgepäckträger mit 80 Kilogramm Traglast verwandeln lässt.

Zwei Benziner, drei Diesel
Der neue Kangoo bietet ein Motorenangebot mit zwei Benzinern und drei Dieseltriebwerken. Von Beginn an gibt es die 103 PS starke Dieselmotorisierung 1.5 dCi FAP mit serienmäßigem Partikelfilter. Die beiden anderen Leistungsstufen des 1.5 dCi mit 68 PS und 63 PS erfüllen die Bedingungen des neuen Umweltsiegels ,Renault eco2". Mit ,eco2" sind nur Fahrzeuge gekennzeichnet, die nicht mehr als 140 Gramm CO2 je Kilometer ausstoßen oder mit Biokraftstoffen betrieben wird (Ethanol E85 oder Biodiesel B30). 140 g/km CO2 entsprechen einem Kraftstoffverbrauch von 5,3 Litern Diesel je 100 Kilometern oder 5,9 Litern Benzin je 100 Kilometer. Zudem muss das Auto in einem Werk hergestellt sein, das nach der internationalen Norm ISO 14001 zertifiziert ist, die strenge Umweltauflagen enthält. Und: Es muss zu 95 Prozent wiederverwertet können und mindestens fünf Prozent recycelte Kunststoffbauteile enthalten.

ESP optional zu haben
Doch bis zur Wiederverwertung ist noch ein wenig Zeit: Dank des langen Radstands von 2,69 Meter soll der Neuling ein sicheres Fahrverhalten bieten. Der Kangoo verfügt über ein ABS der neuesten Generation mit elektronischem Bremskraftverstärker (EBV). Dazu kommen serienmäßig Antriebsschlupfregelung (ASR) und Schleppmomentregelung (MSR). Ein ESP mit Untersteuerkontrolle ist optional erhältlich.

Bis zu sechs Airbags
Darüber hinaus sind ein Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer oder ein Licht- und Regensensor lieferbar. Der neue Kangoo ist mit zwei bis sechs Airbags, Gurtstraffern mit Gurtkraftbegrenzern und Antisubmarining-Stützen in den Vordersitzen und in der Rückbank ausgestattet. Je nach Version gibt es bis zu drei Isofix-Kindersitzbefestigungen.

Noch kein Preis
Anfang 2008 soll der neue Kangoo auf den Markt kommen. Ein Preis wurde noch nicht bekannt gegeben.

Bildergalerie: Neuer Kangoo