Die Laupheimer Tuner bieten Komplettumbau für den italienischen Flitzer an

Die Ingenieure des Sportwagenspezialisten Hamann haben ein umfassendes Aerodynamikpaket für den Ferrari F430 Spider konstruiert. Bei der Entwicklung stand die Aufgreifung von Elementen aus dem Rennsport genauso im Vordergrund wie die Gewichts- und Leistungsoptimierung. Der neu gestaltete Frontspoiler verleiht dem Ferrari ein markantes, individuelles Gesicht und minimiert den Auftrieb an der Vorderachse. Durch die breiten Schwellerflügel wirkt der Spider optisch breiter. Am Heck zieht der neu designte Heckdiffusor die Blicke auf sich und der Heckflügel sorgt für mehr Abtrieb auf der Hinterachse.

Leistungserhöhung um 29 oder 48 PS
In einer ersten Stufe erhöhen die Laupheimer Tuner die serienmäßigen 490 PS des 4,3-Liter-V8s durch Umprogrammieren der Serien-Motronic um 29 PS, mit der eine Steigerung des Drehmoments von 465 auf 490 Newtonmeter und eine Steigerung der Höchstgeschwindigkeit auf 322 km/h einhergeht. Alternativ dazu entwickelten die Hamann-Ingenieure eine komplette Hochleistungssportauspuffanlage inklusive Sportfächerkrümmer und Sportstahlkatalysatoren. Das Ergebnis dieser Modifikation ist ein Leistungszuwachs von 48 PS. Aus den eigens konstruierten vierrohrigen Sportendschalldämpfern ertönt ein satter und sonorer Sound, der an die Geräuschkulisse auf Rennstrecken erinnern soll. Optional bieten die Laupheimer eine weitere Endrohr-Variante mit zwei Endrohren pro Seite inklusive Klappensteuerung an.



355 Millimeter große Bremsscheiben
Ein speziell angepasster Satz Fahrwerkfedern soll noch mehr Fahrvergnügen bescheren. F430-Fahrer, die auf die optionale Karbon-Keramik-Bremsanlage von Ferrari verzichten, werden von Hamann mit einer auf die Leistung entsprechend abgestimmten Sportbremsanlage an der Vorderachse mit 355 Millimeter großen Bremsscheiben, Vierkolben-Bremssätteln, Spezial-Bremsbelägen sowie Stahlflex-Bremsleitungen bedient.

Drei verschiedene Felgen zur Auswahl
Bei den Felgen setzt Hamann auf Motorsport-Optik. Die mehrteilige PG3 im klassischen Fünf-Speichen-Design wird in 19 Zoll mit 255er-Bereifung vorne und 295er- oder 355er- Reifen auf der Hinterachse angeboten. Alternativ steht die ebenfalls mehrteilige, geschmiedete Anniversary II in 19 beziehungsweise 20 Zoll und die Leichtmetallfelge Edition Race in 20 Zoll zur Auswahl.

Preise für Komplettumbau noch nicht bekannt
Im Innenraum des F430 Spider findet man eine Volllederausstattung in sämtlichen Farben sowie einen hochwertigen Fußmattensatz vor. Passende Rennsportsitze und Einstiegsleisten sollen für Motorsport-Feeling sorgen. Ein Komplettpreis für den Umbau des Ferrari F430 Spider war von Hamann noch nicht zu erfahren.
(os)

Schwäbischer Ferrari