Leicht gelifteter Nobel-Brite wird auf dem Genfer Auto-Salon präsentiert

Jaguar hat seinem Limousinen-Flaggschiff XJ ein Facelift verpasst. Auf dem Genfer Auto-Salon (8. bis 18. März 2007) feiert die hübsch gemachte Edel-Katze Premiere. Ab dem dritten Quartal 2007 kommt der überarbeitete XJ dann in den Handel.

Jetzt drei Lufteinlässe
Erkennbar ist die Überarbeitung vor allem an der Frontpartie: Der neue Stoßfänger besitzt im unteren Teil nun insgesamt drei Kühllufteinlässe. In den beiden kleineren Schächten an der Außenseite sind auch die Nebelscheinwerfer untergebracht. Chromzierstreifen sollen Akzente schaffen. Die in den vorderen Radkästen angebrachten seitlichen Entlüftungsschlitze setzte Jaguar bislang nur am Sportwagen XK sowie an der Sonderserie ,Limited Edition" des bisherigen XJR ein. Beim XJR haben die Schlitze ein Aluminiumfinish. Diese Kiemen sind nun ebenso fester Bestandteil der XJ-Palette wie neue Außenspiegelgehäuse mit integrierten seitlichen Blinkern.

Leichter Feinschliff am Heck
Die Änderungen am Heck fallen im Vergleich zum Bug dezenter aus: Hier sollen ein neuer Stoßfänger, eine Spoilerlippe, eine über die gesamte Breite des Kofferraumdeckels gezogene Chromzierleiste und geänderte Auspuffblenden die Optik auffrischen. Innen können sich die Passagiere vorn nicht nur über ein warmes Hinterteil freuen, sondern auch über eine optionale Sitz-Kühlung. Perforierte Polster ermöglichen den Austritt der durch Kanäle innerhalb der Ledersitze nach außen beförderten Warm- oder Kaltluft. Dank geänderter Vordersitzlehnen erhalten die Fondinsassen zudem mehr Bewegungsfreiheit für Füße und Beine. Zudem gibt es eine neue Bluetooth-Schnittstelle, die eine drahtlose Verbindung von bis zu fünf Handys mit der im Auto integrierten Telefonanlage ermöglicht.

Classic entfällt
Fünf Motoren sorgen weiterhin für standesgemäßen Vortrieb. Sie decken ein Leistungsspektrum von 207 PS bis 395 PS ab. Ab sofort gibt es den XJ nur noch mit der Executive-Ausstattung, die Linie Classic entfällt. Der XJ 2.7 D kostet dann 69.900 Euro, der 3,0-Liter-V6-Benziner ist für 70.600 Euro zu haben. Der XJR steht mit 96.600 Euro in der Liste.

Königlicher Schutzbrief
Mit dem bislang nur für das edle Daimler-Modell gültigen ,Royal Service" bietet Jaguar allen Eignern des neuen XJ einen serienmäßigen Schutzbrief, der für die dreijährige Dauer der Garantie oder bis zu 100.000 Kilometer sämtliche Wartungs- und Inspektionsarbeiten beinhaltet; auch alle Verschleißteile werden – mit Ausnahme der Reifen – von Jaguar übernommen.

Bildergalerie: Edelkatze gebürstet