Positives Ergebnis: Erwartungen der Aussteller mehr als erfüllt

Nach zwei Wochen Messe zieht der Verband der deutschen Automobilhersteller ein positives Fazit der 62. Internationalen Automobil-Ausstellung vom 13. bis 23. September 2007. Mit nahezu einer Million Besucher wurde das Ergebnis des Jahres 2005 übertroffen. Gemessen an den Besucherzahlen zählt die IAA 2007 somit zu den beiden bestbesuchten IAA-Ausgaben in der Geschichte. Statistisch gesehen ist der Messebesucher durchschnittlich 34 Jahre alt. Jeder vierte Besucher plant den Kauf eines Autos in den nächsten sechs Monaten.

Erwartungen der Aussteller mehr als erfüllt
Laut VDA-Präsident Matthias Wissmann wurden die Erwartungen von Herstellern und Zulieferern, die sich auf der IAA präsentierten, voll erfüllt. Allein die Autohersteller zeigten in Frankfurt 88 Weltpremieren, davon 46 von deutschen Firmen. 42 Prozent der 1.081 Aussteller kamen aus dem Ausland. Zu den wichtigsten Neuheiten der deutschen Hersteller zählten unter anderem der neue Audi A4 und der BMW X6. Die Importeure glänzten mit Fahrzeugen wie dem Jaguar XF oder dem Peugeot 308. Studien wie das Renault Laguna Coupé oder der VW up! versprechen zudem eine spannende Zukunft.

Wissmann: ,Der Kunde will kein Müsli-Auto"
Betont wird vom VDA, dass die deutsche Automobilindustrie sich in der umweltpolitischen Offensive befindet. Allerdings unterstreicht VDA-Chef Wissmann: ,Ein solcher Technologie-Schub kann nicht aus dem Hut gezaubert werden." Zugleich machte Wissmann auch deutlich, dass das Publikum eine Mischung aus Fahrspaß und Freude am Sparen verlangt: ,Der Kunde will kein ‚Müsli-Auto', sondern ein erfolgreiches Auto muss sexy sein."

Nächste IAA PKW: 2009
Wer sich nun schon auf die nächste IAA freut: Diese findet vom 17. bis 27. September 2009 wie gewohnt in Frankfurt am Main statt.

Bildergalerie: IAA 2007: Eine Bilanz