Nach dem Diesel-Topmodell bekommt auch der kleine Selbstzünder einen Filter

Bisher hat Toyota den RAV4 nur als 177 PS starkes Diesel-Topmodell 2.2 D-CAT serienmäßig mit einem Rußpartikelfilter ausgestattet. Ein Jahr nach dem Modellstart des Allradlers bringen die Japaner nun auch die schwächere Variante 2.2 D-4D mit dem Partikelfilter DPF auf den Markt.

Gleiche Leistung trotz Filter
Die Leistung des Selbstzünders bleibt trotz des Rußpartikelfilters unverändert bei 136 PS und 310 Newtonmetern Drehmoment. So motorisiert beschleunigt der RAV4 2.2 D-4D in 10,5 Sekunden von null auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h. Der Gesamtverbrauch liegt bei 6,6 Litern Diesel pro 100 Kilometer, der CO2-Ausstoß beläuft sich auf 175 Gramm pro Kilometer.

Überarbeitete Ausstattungslinien
Mit der Einführung des Dieselpartikelfilters überarbeitet Toyota das Angebot an Sonderausstattungen: Für die Ausstattungslinie Sol ist künftig eine Lederausstattung und eine Sitzheizung verfügbar. Der Aufpreis beträgt 1.790 Euro. Die Rückseite der umklappbaren Fondsitze wird mit dem gleichen Stoff wie der Ladeboden bezogen. Dies soll Beschädigungen der Lehne beim Durchladen von kantigen Gütern vermeiden. Die Top-Version RAV4 Executive kann ab März 2007 auch ohne die eigentlich serienmäßige Lederausstattung bestellt werden. In diesem Fall verringert sich der Kaufpreis um 1.600 Euro. Alle RAV4-Modelle mit Executive-Ausstattung beziehungsweise dem Top-Motor 2.2 D-CAT besitzen fortan serienmäßig eine Metallic-Lackierung.

RAV4 ab 26.370 Euro
Der RAV4 2.2 D-4D kostet samt DPF mindestens 28.520 Euro. In der Ausstattungsvariante Sol ist er ab 30.880 Euro zu haben. Das Einstiegsmodell bildet der mit einem 152 PS starken Benzinmotor ausgestattete RAV4 2.0 VVT-i für 26.370 Euro.

Gefilterter Japaner