Mehr Sicherheit durch elektronischen Assistenten in der S- und CL-Klasse

Für die Modelle der S- und CL-Klasse bietet Mercedes ab sofort eine neue Sonderausstattung an. Der so genannte Totwinkel-Assistent soll den Autofahrer beim Spurwechsel unterstützen. Zu diesem Zweck sind im Front- und Heckstoßfänger sechs Nahbereichs-Radarsensoren untergebracht. Sie überwachen auf beiden Seiten den Bereich seitlich und hinter dem Auto. Dabei sollen sie speziell den berüchtigten ,toten Winkel" abdecken, den der Fahrer mithilfe der Außenspiegel nicht einsehen kann.

Deutliche Warnung bei Gefahr im Verzug
Sobald sich in einem Bereich von drei Meter neben und hinter dem Fahrzeug ein Objekt befindet, erscheint ein rotes Warnsymbol im Glas des Außenspiegels. Es informiert den Autofahrer, dass ein Wechsel der Fahrspur möglicherweise gefährlich ist. Übersieht er dennoch diesen Hinweis und betätigt den Blinker, beginnt das rote Signal im Spiegelglas zu blinken und es ertönt zusätzlich ein Warnton.

Teures Sicherheitsextra
Der elektronische Helfer hat allerdings seinen Preis: Weil der Totwinkel-Assistent in der S- und CL-Klasse nur im Paket mit anderen radarbasierten Assistenzsystemen angeboten wird. Hierzu zählen neben dem Abstandsregeltempomaten Distronic Plus der Bremsassistent Plus, die Pre-Safe-Bremse und die Parkführung. Das Gesamtpaket kostet in Deutschland je nach Fahrzeugtyp und Ausstattung zwischen 2.594 und 3.392 Euro.

Bildergalerie: Toter Winkel ade