Topmodell ist das 306 PS starke 135i Cabrio mit M-Paket

Am neuen BMW 1er Coupé ist der Lack noch nicht richtig trocken, da schiebt der Hersteller bereits eine weitere Variante nach: das 1er Cabrio. Das BMW 1er Cabrio ist ein Viersitzer, dessen elektrohydraulisch angetriebenes Textilverdeck in 22 Sekunden – und bei Bedarf auch während der Fahrt mit geringer Geschwindigkeit – öffnet und schließt. Frontschürze, Schweller und Heckschürze sind mit den entsprechenden Details des BMW 1er Coupé identisch.

Exklusives Verdeckgewebe mit Glanzfäden
Für das Cabrio-Stoffverdeck gibt es neben den Farben Schwarz und Beige auch eine Variante in der Farbe Anthrazit mit Silbereffekt. Bei diesem exklusiv für das BMW 1er-Cabrio entwickelten Verdeck ist das Textilgewebe mit feinen Glanzfäden durchzogen. Dadurch gewinnt das Material eine metallisch schimmernde Oberflächenanmutung, die bei Sonnenlicht für Reflexionen sorgt. Die zwei Karosseriefarben Kaschmirsilber und Sedonarot Metallic sind ausschließlich dem Cabrio vorbehalten.

Sitzleder mit Sun Reflective Technologie
Bei den optionalen Lederausstattungen kommen die Vorzüge der Sun Reflective Technology zum Tragen, die BMW als erster Automobilhersteller nutzt. Sie sollen die Aufheizung der Oberflächen durch das Sonnenlicht zu reduzieren. Bei der Behandlung des Leders werden spezielle Farbpigmente eingearbeitet, die für eine Reflexion der Infrarotstrahlung sorgen. Die Aufheizung von Sitzflächen und Armauflagen kann damit verringert werden. Im Vergleich zu herkömmlichen Lederoberflächen soll eine Temperaturdifferenz von bis zu 20 Grad weniger erreicht werden.

Spezieller Klima-Cabriomodus
Eine neuartige Regelung für die Luftverteilung sorgt im BMW 1er Cabrio dafür, dass die Klimaautomatik auch bei geöffnetem Verdeck erhöhten Komfort bietet. Zusätzlich zu den drei Stufen ,sanft", ,mittel" und ,intensiv" verfügt die Klimaautomatik über einen speziellen Cabrio-Modus, der bei geöffnetem Verdeck genutzt werden kann. Sobald diese Einstellung gewählt ist, wird die Belüftungsregelung weniger stark von der aktuellen Innenraumtemperatur beeinflusst. Stattdessen orientiert sich die Steuerung der Klimaanlage vor allem an der Außentemperatur und der Sonneneinstrahlung.

Windschott optional
Das optionale Windschott wird bei Bedarf über Aufnahmen in den Seitenverkleidungen mit wenigen Handgriffen im Fond arretiert. Mit einem Kofferraumvolumen von 240 Litern bietet das BMW 1er Cabrio auch bei geöffnetem Verdeck gute Transportkapazitäten. Sobald das Softtop geschlossen wird, kann die variable Abdeckung, die den Verdeck- vom Gepäckraum trennt, nach oben geschwenkt werden. Damit steigt das Stauvolumen auf 280 Liter an. Eine speziell entwickelte Rücksitzlehne verhilft dem BMW 1er Cabrio zu weiterer Funktionalität.

Zwei Snowboards passen hinein
Seine optional verfügbare Durchladeöffnung zum Fond einschließlich eines Transportsacks ist höher und breiter als konventionelle Vorrichtungen dieser Art. Dadurch bietet sie mehr Freiheiten beim Transport von Sportgeräten und anderen sperrigen Gegenständen. Der Transportsack ist groß genug, um beispielsweise zwei Snowboards oder einen Fullsize-Golfbag aufzunehmen. Auch bei offenem Verdeck können zwei Fullsize-Golfbags bequem im Kofferraum quer verstaut werden. Noch umfangreichere Transportaufgaben können bei allen Varianten mit Ausnahme des BMW 135i Cabrio mit einem Gepäckträger bewältigt werden, der als Original BMW Zubehör erhältlich ist und am Heck des Fahrzeugs befestigt wird.

135i Cabrio mit M-Aerodynamikpaket
Vier Benzin- und ein Dieselmotor stehen zur Markteinführung zur Auswahl. Das Topmodell bildet das BMW 135i Cabrio. Es wird vom 306 PS starken Dreiliter-Reihensechszylinder-Motor mit Twin Turbo und Benzin-Direkteinspritzung angetrieben. Von außen ist es am leicht modifizierten, serienmäßigen M Aerodynamikpaket zu erkennen: Der vergrößerte zentrale Lufteinlass läuft neben der Kennzeichentafel nach oben aus. Die flankierenden, kleineren Lufteinlässe werden durch leicht ausgestellte Flaps begrenzt. Die Front des 135i wirkt breiter als bei den weiteren Modellvarianten. Ein weiteres Merkmal in der Frontansicht der Topversion sind die verchromten Nierenstäbe. Am Heck gibt es einen anthrazit-matt lackierten Diffusor und dunkel verchromte Endrohrblenden.

Diesel mit 177 PS
Ergänzt wird das Motorenangebot von einem weiteren Sechszylinder, der im BMW 125i Cabrio 218 PS leistet, zwei neu entwickelten Vierzylinder-Antrieben mit Benzin-Direkteinspritzung und einer Leistung von 170 PS im BMW 120i Cabrio beziehungsweise 143 PS im BMW 118i Cabrio sowie von einem Vierzylinder-Diesel mit 177 PS für das BMW 120d Cabrio.

Effiziente Motoren
Alle Motoren wurden im Rahmen der Entwicklungsstrategie BMW EfficientDynamics konzipiert und sind daher mit einer Vielzahl von Innovationen zur Optimierung der Verbrauchs- und Emissionswerte ausgestattet. Dazu gehören eine Bremsenergie-Rückgewinnung, eine Auto-Start-Stop-Funktion bei handgeschalteten Fahrzeugen, eine Schaltpunktanzeige, eine aktive Luftklappensteuerung im Kühlergrill, die Servolenkung EPS (Electric Power Steering) und die temperaturabhängige Wasserpumpe.

Ab 28.500 Euro
Die Markteinführung wird im März 2008 erfolgen. Der 118i ist für 28.550 Euro zu haben, der 120d kostet 33.500 Euro, der 120i steht mit 32.000 Euro in der Liste, der 125i ist 36.200 Eruo teuer und der 135i schlägt mit 43.700 Euro zu Buche.

BMW gibt Stoff