Name und Produktionsstätte des neuen Modells stehen fest

Škoda hat bekannt gegeben, dass der auf dem Genfer Salon 2005 als Studie gezeigte Yeti gebaut wird. Die Fertigung des kleinen SUV soll im tschechischen Werk Kvasiny stattfinden, welches zu diesem Zweck erweitert wird. Martin Jahn, Personalvorstand bei Škoda Auto, teilte dazu mit: ,Unser modernstes Werk erhält dank des Modells Yeti einen dritten Produktionspfeiler und wird neue Arbeitsplätze anbieten können."

Modellbezeichnung von der Studie übernommen
Neben der Entscheidung für den Produktionsstandort steht somit auch der Name Yeti endgültig fest. Das Fahrzeug soll zwischen Klein- und Kompaktwagen angesiedelt werden und sich optisch an den Roomster anlehnen. Der Yeti ist rund vier Meter lang und wird bewusst mit reinem Frontantrieb und aktiven Vortriebshilfen ausgestattet sein. Die tschechische VW-Tochter sieht dennoch für den Yeti das Potenzial, auch in Ländern, die kein perfektes Straßennetz haben, zum bevorzugten Transportmittel zu werden. Als Erscheinungstermin des Yeti ist seitens Škoda das Jahr 2009 vorgesehen.

Bildergalerie: Der Yeti wird kommen