Allrad-Schwede wühlt sich mit bis zu 238 PS durch den Schlamm

Volvo stellt auf dem Genfer Auto-Salon vom 8. bis zum 18. März 2007 die dritte Generation des Allrad-Kombis XC70 vor. Das neue Modell soll mit mehr Luxus aufwarten, sportlicher zu fahren sein und mehr Platz für Passagiere und Gepäck bieten als sein Vorgänger.

Gewohnte Optik mit neuen Details
Die Front des neu entwickelten Allradlers präsentiert sich mit einem größeren, von Klarglasscheinwerfern flankierten Kühlergrill. Die Frontschürze wartet mit unlackierten Einsätzen und einem Unterfahrschutz auf. Robus wirkende Kotflügelverbreiterungen sollen die Radkästen vor Beschädigungen schützen. Die B- und C-Säulen sind in Schwarz und nicht wie bisher in Wagenfarbe gehalten. Der untere Teil der Türen wird ebenfalls von unlackiertem Plastik geschützt. Dem Heck haben die Schweden die auffälligsten Veränderungen zukommen lassen. Die Rückleuchten wurden in die Heckklappe gezogen. Das Nummerschild sitzt in einer markanten Einkerbung. In die unlackierte Schürze ist ein Unterfahrschutz integriert.

Hochwertige Anmutung
Die schon bekannte, schlanke Mittelkonsole von Volvo kommt auch im neuen XC70 zum Einsatz. Die Bedienelemente sollen ergonomisch optimal angeordnet sein. Ein neu entwickeltes Audiosystem soll für audiophiles Vergnügen sorgen. Auf der Rücksitzbank gibt es ein integriertes Kindersitz-System. Die Rücklehne ist im Verhältnis 40 zu 20 zu 40 umklappbar. Über einen neuen Mechanismus soll das Umlegen der Fondsitzbank außerdem besonders einfach von statten gehen. Wie von den Schweden gewohnt, ist auch der neue XC70 mit allerlei Sicherheitsausstattung ausgerüstet. So wurden die Vorhänge der Seitenairbags um sechs Zentimeter verlängert.

Beweglicher Ladeboden im Heck
Unter dem Boden des Gepäckabteils befindet sich ein absperrbares Staufach. Zusätzlich hat der Laderaum einen beweglich gelagerten Boden, der das Be- und Entladen komfortabler gestalten soll. Über diverse Verzurrösen lässt sich die Ladung vertäuen.

Stärkere Sechszylinder-Motoren
Erstmals gibt es den XC70 auch mit einem Sechszylinder-Saugmotor: Das 3,2 Liter große Aggregat leistet 238 PS und kann mit einem Drehmoment von maximal 320 Newtonmetern aufwarten. Darüber hinaus wird es den 185 PS starken D5-Diesel mit 400 Newtonmetern Drehmoment geben. Beide Aggregate sind bereits aus dem aktuellen Volvo S80 bekannt.

Serienmäßiger Allradantrieb
Die Kraft wird über den serienmäßigen Allradantrieb AWD auf die Straße gebracht. Das System arbeitet mit einer elektronisch gesteuerten Haldex-Kupplung. Es verteilt den Antrieb variabel auf Vorder- und Hinterachse. Eine "Instant-Traction"-Regelung sorgt laut Volvo auch auf rutschigem oder losem Untergrund für sicheres Anfahren. Eine "Hill-Descent-Control" kontrolliert die Geschwindigkeit auf steilen Bergabpassagen und soll den bei anderen Offroad-Fahrzeugen vorhandenen besonders kurz übersetzten Gang für sehr langsame Geschwindigkeiten ersetzen. HDC regelt die Geschwindigkeit des Fahrzeugs mithilfe der Bremse und des Motordrehmoments und hält sie konstant auf 10 km/h.

Verkaufsstart in der zweiten Jahreshälfte 2007
Neben dem neuen XC70 stellt Volvo in Genf auch den neuen V70 vor, auf dem die Allrad-Variante basiert. Volvo peilt mit dem Gelände-Kombi einen Jahresabsatz von 40.000 Fahrzeugen an. Er wird ab September 2007 verkauft. Derzeit gibt es noch keine konkrete Information über den Preis. Die Einstiegsvariante des aktuellen XC70 gibt es ab 41.750 Euro. Die Neuauflage dürfte etwas teurer werden.

Neuer Allrad-Schwede