1,5-Liter-Selbstzünder kommt mit 3,8 Liter Diesel aus

Lediglich 97 Gramm CO2 pro Kilometer stößt die seriennahe Fahrzeugstudie Dacia Logan eco2 Concept aus. Dies entspricht einem Durchschnittsverbrauch von nur 3,8 Liter Diesel pro 100 Kilometer. Zum Vergleich: Die Serienversion braucht 4,6 Liter. Präsentiert wird das Auto anlässlich der Michelin ,Challenge Bibendum", einem Spritsparwettbewerb, der vom 14. bis 17. November 2007 in Shanghai stattfindet.

Biodieseltriebwerk und effiziente Aerodynamik
Der Versuchsträger wird von dem bekannten 1,5-Liter-Diesel mit 86 PS angetrieben. Das Aggregat wurde an den Betrieb mit Biodiesel (B30) angepasst. Vom Serienmotor unterscheidet sich das Triebwerk unter anderem durch modifizierte Kolben sowie das geänderte Einspritzsystem. Zum niedrigen Verbrauch tragen darüber hinaus die neue Getriebeabstufung sowie die optimierte Schmierung bei, welche die Reibungsverluste verringert. Hinzu kommt ein Aerodynamik-Paket. Es umfasst einen Heckspoiler, einen flexiblen Frontspoiler sowie einen so genannten Vortex-Generator auf dem Dach. Dabei handelt es sich um Elemente, die den Luftstrom gezielt lenken und störende Verwirbelungen verringern. Hierdurch sinkt der Luftwiderstandsbeiwert cW auf 0,29. Rollwiderstandsarme Reifen vom Typ Michelin Pure im Format 185/65 R 15 runden die Ausstattung ab.

Erstes Logan-Modell mit dem eco2-Prädikat
Der eco2 Concept wird als erstes Modell der Logan-Baureihe mit dem Prädikat ,eco2" ausgezeichnet. Ein Modell aus dem Renault-Konzern erhält dieses Gütesiegel, wenn es nicht mehr als 140 Gramm CO2 je Kilometer ausstößt oder mit Biokraftstoffen betrieben wird (Ethanol E85 oder Biodiesel B30). Außerdem muss es in einem Werk hergestellt werden, das nach der internationalen Norm ISO 14001 zertifiziert ist, die strenge Umweltauflagen enthält. Darüber hinaus muss das Auto zu 95 Prozent wiederverwertet werden können und mindestens fünf Prozent recycelte Kunststoffbauteile enthalten.

Logan mit Spardiesel