71.000 Transporter-Fans huldigen dem Wolfsburger Kultmobil

Mehr als 5.000 VW-Transporter aus aller Herren Länder folgten am Wochenende der Einladung zum Internationalen Bulli-Treffen. Insgesamt strömten vom 5. bis 7. Oktober 2007 über 70.000 Besucher auf das Messegelände in Hannover.

Rock den Bulli!
Volkswagen ließ es – dem Anlass entsprechend – richtig krachen: Hauptattraktion des dreitägigen Events waren die Altrocker und bekennenden VW-Fans von The Who. Die britischen Rocklegenden heizten am Samstag den 20.000 Fans ein, die einen Platz vor der Open-Air-Bühne ergattern konnten.

Internationales Flair
Ansonsten drehte sich in Hannover natürlich alles um den sympathischen Allround-Lastesel. In der VW-Bus-Ausstellung gab es 150 Raritäten, Kuriositäten und technische Highlights aus 60 Jahren Bulli-Geschichte zu bestaunen. Fast noch beeindruckender: Die 3.500 VW-Camper aller Generationen, die den Besucherparkplatz in eine riesige Bulli-Stadt verwandelten. Hier feierten und fachsimpelten 11.500 Fans aus Deutschland und dem europäischen Ausland. Ein besonders leidenschaftlicher Bulli-Anhänger kam gar aus dem fernen Australien nach Hannover – natürlich im eigenen VW-Bus.

Bescheidene Anfänge
Ebenfalls mit dabei in Hannover waren Vertreter der holländischen Pon Holding. Verständlich, denn ohne Firmengründer Ben Pon senior hätte es den Bulli vielleicht nie gegeben. Der niederländische Geschäftsmann und VW Importeur entdeckte 1947 im Wolfsburger Werk einen Kleintransporter Marke Eigenbau auf Käfer-Basis. Mit einer groben Skizze im Gepäck schlug er VW-Boss Nordhoff vor, diesen praktischen Kleinlaster in Serie zu bauen.
Klicken Sie sich in unserer Bildergalerie durch die schönsten Impressionen von der Bulli-Geburtstagsfeier!

Bildergalerie: VW Bulli wird 60