Viertürer hat denselben Motor wie das Coupé unter der Haube

Ganze 13 Jahre nach der Vorstellung der ersten BMW M3 Limousine steht dem Coupé im Frühjahr 2008 erneut ein Viertürer zur Seite.

In 4,9 Sekunden auf Tempo 100
Unter der Haube arbeitet derselbe Motor wie im Zweitürer. Das Achtzylinder-Triebwerk hat einen Hubraum von 3.999 Kubikzentimeter und leistet 420 PS. Den Sprint auf Tempo 100 absolviert der bayerische Ausnahme-Sportler in 4,9 Sekunden, das Coupé benötigt 4,8 Sekunden. Bei 250 km/h setzt die Motorelektronik dem Vortrieb einen künstliches Limit. Neben der tragenden Fahrzeugstruktur stammen karosserieseitig nur die Türen, der Kofferraumdeckel, die Scheiben sowie die Heckleuchten von der Limousine der 3er-Reihe. Der Umfang der vollkommen neu entwickelten Karosseriekomponenten ist damit ähnlich hoch wie beim M3 Coupé, mit dem sich die Limousine die Frontpartie teilt.

Ab 64.750 Euro
Anders als das Coupé bietet der Viertürer fünf statt nur vier Personen Platz. Geändert wurden auch die seitlichen Kiemen in den vorderen Kotflügeln und die Heckschürze weist ein eigenständiges Design auf. Zudem wurden die Flächen am Heck der Limousine noch klarer horizontal strukturiert als beim Coupé. Aus Gewichtsgründen ist das Dach des Coupés aus Karbon gefertigt, der Viertürer muss sich mit einem schnöden Metalldach begnügen und bringt 1.680 Kilo auf die Waage, das sind 25 Kilogramm mehr als beim Coupé. Die M3 Limousine wird voraussichtlich im Frühjahr 2008 auf den Markt kommen. Der Preis für den viertürigen Sport-Dreier liegt bei 64.750 Euro, das Coupé kostet 66.650 Euro.

Bildergalerie: M3 Limousine kommt