500 PS stemmen 500 Kilo in eine neue Dimension des Vortriebs

Wie wohl kein anderes Auto zuvor wird mit dem Renn-Insekt Caparo T1 Formel-1-Technik in den Straßenverkehr kommen. Sensationelle 500 PS stehen hier weniger als 500 Kilo Gewicht entgegen. Ein derart niedriges Leistungsgewicht ermöglicht Fahrleistungen, vor denen jeder andere aktuelle Supersportler mit Straßenzulassung erbleicht. Selbst Extrem-Renner wie den Caterham CSR 260 oder den Bugatti Veyron lässt das ultimative Geschoss aus Großbritannien stehen.

Zulieferer für Auto- und Luftfahrtindustrie
Die Firma Caparo verdient ihr Geld als Zulieferer. Spezialisiert sind die Briten unter anderem auf die Produktion leichter Materialien für die Auto-, Luftfahrt- und Weltraumindustrie. Beim Projekt T1 ging es unter anderem um die Demonstration des Machbaren in Sachen Leichtbau. Doch die exklusiven Materialien sollten von erfahrenen Konstrukteuren zusammengesetzt werden. Deshalb holte Caparo die beiden ehemaligen McLaren-Ingenieure Ben Scott-Geddes und Graham Halstead in das T1-Entwicklungs-Team.

Know-how von McLaren-Ingenieure
Ihre technischen Erfahrungen sammelten die beiden McLaren-Ingenieure in der Konstruktion von Formel-1-Fahrzeugen. Und das kann man unter anderem der extrem angriffslustigen Schnauze des Caparo auch deutlich ansehen. Eigentlich ist der T1 nur wenig mehr als ein Formel-1-Bolide mit Straßenzulassung. Um die zu bekommen, musste der Caparo-Racer unter anderem mit Beleuchtung, Rückspiegeln und Schutzblechen ausgestattet werden. Diese wurden sehr geschickt in das Rennwagen-Design integriert.

In 2,5 Sekunden auf Tempo 100
Unter der formschönen Außenhaut arbeitet im Fahrzeugheck ein V8-Motor mit nur 2,4 Litern Hubraum. Dieses Aggregat soll über 500 PS leisten und damit einen 100-km/h-Sprint in 2,5 Sekunden ermöglichen. Um aus dem Stand auf 160 km/h zu kommen, dauert es weniger als fünf Sekunden. Enden soll der Vortrieb bei etwa 320 km/h. Trotz der enormen Fahrleistungen hält sich der Caparo beim Spritkonsum zurück. Die Super-Flunder soll unter neun Liter auf 100 Kilometer verbrauchen. Damit dürfte der 70-Liter-Tank bis zu 800 Kilometer Reichweite ermöglichen.

Nur 25 Stück
Angesichts der Fahrleistungen und der Exklusivität von nur 25 Fahrzeugen erscheint der Preis von umgerechnet 220.000 Euro für den T1 gar nicht mal teuer. Ende 2006 will Caparo die ersten Exemplare ausliefern.
(mh)

Bildergalerie: 500 PS gegen 500 Kilo