Nur 24 Stück und sehr teuer: Fliegender Italo-Holländer kommt 2008 auf den Markt

Ein Gemeinschaftswerk der besonderen Art haben der niederländische Fahrzeugbauer Spyker und der italienische Karossier Zagato mit in die Schweiz gebracht: den Spyker C12 Zagato. Dieser Sportwagen ist ein Meisterwerk der Superlative. Nur wenige werden ihn sich erfüllen können. Aber nicht nur der geringen Auflage von 24 Stück wegen – sicherlich ist auch der Anschaffungspreis von umgerechnet 589.000 Euro ein Ausschlusskriterium.

W-Zwölfzylinder mit über 500 PS
Doch schauen wir, was wir bekämen, wenn wir das Geld hätten: Wir kriegen einen heckgetriebenen Aluminium-Sportwagen, der auf dem Spyker C12 Spyker basiert. Vorangetrieben wird der Bolide von einem W-Zwölfzylindermotor mit über 500 PS. Die Maschine stammt aus dem VW-Konzern. So befeuert sprintet der Zagato-Spyker in 3,8 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht eine Spitze von 310 km/h. Die Kraft wird entweder von einem Sechsgang-Handschaltgetriebe oder einer F1-Automatik übertragen.

Double-Bubble-Dach
Der Spyker-Zagato ist wie ein Formel-1-Auto geformt. So hat der Sportler neben einer speziellen Nase auch entsprechend geformte Außenspiegel, Auspuffrohre und einen Diffusor. Der Fliegende Italo-Holländer ist 2,02 Meter breit und 1,25 Meter hoch. Der Vorratsbehälter für Sprit fasst 70 Liter. Auffällig am 4,50 Meter langen Batmobil ist das Zagato-typische Panorama-Dach. Es ist in Double-Bubble-Optik (sinngem. Doppel-Blase) geformt. Innen gibt es eine Lederausstattung, eine Alu-Pedalerie und eine Alu-Verkleidung fürs Armaturenbrett.

Traum vom Fliegen