Der große Wolfsburger kommt mit kleinem Facelift in die Schweiz

Gut fünf Jahre nach seiner Markteinführung hat VW seine Oberklasse-Limousine Phaeton dezent aufgefrischt. Der luxuriöse Viertürer wird ab Sommer 2007 erhältlich sein. Auf dem Genfer Auto-Salon feiert der große Wolfsburger vom 8. bis zum 18. März 2007 seine Publikumspremiere.

Minimal-Retuschen
Man muss dem Phaeton schon genau aufs Fell schauen, um äußerliche Änderungen zu erkennen. Die optischen Modifikationen beschränken sich auf zusätzliche Chromleisten im unteren Bereich der Frontschürze und neu gestaltete Bi-Xenonschweinwerfer mit Abbiegelicht und LED-Tagfahrlicht. Das Tagfahrlicht ist eine horizontale schmale Leiste, die sich automatisch mit der Zündung einschaltet. Ebenfalls neu gestaltet wurden die 19-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Navi- und Entertainmentsystem überarbeitet
Auch beim Innenraum gibt es kaum augenscheinliche Änderungen. Beim DVD-gestützten Navigations- sowie dem Info- und Entertainmentsystem wurden die Funktionen und außerdem die Bedienknöpfe haptisch und optisch überarbietet. Außerdem verfügt der Phaeton über ein neues Bluetooth-Telefon und ein Reifendruckkontrollsystem.

Mehr Sicherheit
Darüber hinaus hat VW die Sicherheitsausstattung des Phaeton erweitert. Neu sind ein Abstandstempomat und die Anhaltwegeverkürzung Front Assist. Ebenfalls neu ist eine automatische Aktivierung des Abblendlichtes, die ab Geschwindigkeiten über 140 km/h nach zehn Sekunden einsetzt. Darüber hinaus sorgt ein Spurwechsel-Assistent für mehr Sicherheit. Dieses System überwacht via Radarsensoren im Heckstoßfänger den Bereich hinter und neben dem Fahrzeug und signalisiert über eine Warnleuchte im Außenspiegelgehäuse eine mögliche Kollisionsgefahr, zum Beispiel ein überholendes Auto im toten Winkel.

V6 TDI mehr Leistung
Schließlich bietet VW den V6-TDI-Motor in einer überarbeiteten Version im Phaeton an. Statt bisher 225 leistet der Motor nunmehr 233 PS. Der serienmäßig mit permanentem Allradantrieb kombinierte Sechszylinder soll den Luxusliner 236 km/h schnell machen. Den Durchschnittsverbrauch gibt VW mit 9,6 Litern pro 100 Kilometer an. Das Triebwerk ist zudem bereits fit für die Abgasnorm Euro 5. Als weitere Motoren sind für den Phaeton die bekannten Benziner V6, V8 und W12 mit einem Leistungsspektrum von 241 bis 450 PS zu haben. Der V10 TDI ist bereits seit 2006 für den Phaeton nicht mehr bestellbar.

Kleines Facelift für Genf