Ohne Automatik wird der kleine Franzose schneller und deutlich sparsamer

Bereits seit Januar 2007 ist der 1,6-Liter-VTi-Motor in der 207 Limousine von Peugeot erhältlich. Bisher gab es den 120-PS-Benziner nur in Verbindung mit einer Vierstufen-Automatik. Nun koppeln die Franzosen das Aggregat auch mit einer Fünfgang-Handschaltung.

1,6-Liter-Benziner mit Handschaltung
Ohne Automatik erreicht der 207 eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h, bei einem Verbrauch von 6,1 Litern Superbenzin auf 100 Kilometer. Der CO2-Ausstoß beträgt 145 Gramm pro Kilometer. Zum Vergleich: Als 120 Sport Automatik bringt es der 207 auf 195 km/h Topspeed. Dann verbraucht er 7,0 Liter Superbenzin und stößt pro Kilometer 167 Gramm CO2 aus.

1.250 Euro günstiger als mit Automatik
Der 207 Sport 120 VTi mit Schaltgetriebe ist ab sofort erhältlich und kostet 16.300 Euro. Das sind 1.250 Euro weniger, als die Automatik-Variante kostet. Der Fünftürer schlägt mit 17.000 Euro zu Buche.

Zusatzbezeichnung VTi
Der 1,6-Liter-VTi-Motor entstand im Rahmen einer Kooperation zwischen PSA Peugeot Citroën und der BMW Group. Die von Peugeot verwendete Zusatzbezeichnung VTi (Variable valve lift and Timing injection) weist auf die stufenlose Verstellung der Ventilsteuerzeiten der Einlassnockenwelle hin. Bei BMW wird die Motorenfamilie im Mini eingesetzt.

Franzose für Aktive