Markteinführung des E 320 Bluetec an der US-Westküste

Mercedes-Benz startet die Markteinführung des E 320 Bluetec in Kalifornien. Der sonnige US-Bundesstaat an der Pazifikküste ist bekannt für seine sehr strengen Abgasgrenzwerte. Mercedes ist der erste Automobilhersteller, der diese Grenzwerte mit einem Diesel erfüllt. Damit ist der E 320 Bluetec zunächst der einzige serienmäßig zugelassene Diesel-Pkw überhaupt, der in Kalifornien angeboten wird. Zum jetzigen Zeitpunkt ist der E 320 Bluetec bereits in 45 US-Staaten erhältlich. Der E 320 Bluetec ist mit einem 224 PS starken Sechszylinder-Diesel ausgerüstet, der laut Mercedes 6,7 Liter verbraucht und mit einer Tankfüllung bis zu 1.200 Kilometer Reichweite schaffen soll.

Steigende US-Marktanteile des Bluetec-Diesels
Mittlerweile liegt der Anteil des E 320 Bluetec am E-Klasse-Absatz in den Vereinigten Staaten bei 17 Prozent. Auch nach den anderen in den USA verfügbaren Mercedes-Modellen steigt die Nachfrage: Bei der GL-Klasse liegt der Diesel-Anteil bei 12 Prozent, bei der M-Klasse sogar bei 23 Prozent. Dr. Leopold Mikulic, Leiter der Pkw-Motorenentwicklung bei Mercedes, stellt die Vorzüge des sauberen Diesels dar: ,Dank des sehr guten Emissionsverhaltens des Fahrzeugs waren nur minimale technische Anpassungen notwendig, um den sauberen Selbstzünder jetzt auch in Kalifornien zuzulassen." Im Dezember 2007 wird der E-Klasse Diesel mit Bluetec-Technologie auch in Deutschland auf den Markt kommen. Hierzulande wird der saubere Mercedes unter der Bezeichnung ,E 300 Bluetec" verkauft werden und statt 224 nur 211 PS leisten. Darüber hinaus wird Mercedes die sauberen Dieselmotoren sukzessive auch in anderen Baureihen auf den deutschen Markt bringen. Alle Bluetec-Motoren sollen zukünftige Euro-5 und Euro-6-Grenzwerte erfüllen können.

Bildergalerie: Diesel für Kalifornien