Ein-Personen-Auto, X-Head sowie Concept Car Palette zeigen neue Ideen

Mit einer interessanten Fahrzeug-Kollektion reist Suzuki den kurzen Weg zur Tokyo Motor Show (27. Oktober bis 11. November 2007). Im Mittelpunkt steht der Concept Kizashi 2. Die Studie ist eine Weiterentwicklung des Mittelklasse-Konzeptes Kizashi, die im September 2007 auf der Frankfurter Automesse IAA gezeigt wurde. Mit dem Kizashi will Suzuki gleichzeitig die dritte Phase seiner Weltstrategie einläuten.

Stärkster Suzuki-Serienmotor
Die noch seriennähere zweite Version des stylischen Sports Tourers soll durch Attribute wie Sportivität, Komfort, Agilität, Alltagsnutzen und Emotionalität sowie ihr bulliges, eigenständiges Design überzeugen. Ausgestattet ist der Concept Kizashi 2 mit einem 3,6-Liter-V6-Motor und Sechsgang-Automatikgetriebe. Das ist die bislang leistungsstärkste Motorvariante in einem Suzuki-Auto. Auch eine umweltfreundliche Hybridversion ist in Planung.

Ein-Personen-Auto: Aus zwei mach eins
Ein etwas ungewöhnliches Konzept zeigt die Studie Sustainable Mobility. Ihr Grundbaustein ist das Ein-Personen-Fahrzeug Pixy, mit dem sich die Nutzer auf Bürgersteigen und in Gebäuden fortbewegen können. In Verbindung mit der so genannten Mobilitätseinheit SSC (Suzuki Sharing Couch) wird der Pixy zu einem Minicar und fungiert als eine Art Cockpit. Zwei Pixys kann SSC aufnehmen. Je nach Bedarf kann Pixy auch mit anderen Mobilitätsbausteinen kombiniert werden. Dann wird der Pixy zum Cockpit eines Sportmobils oder auch eines Boots.

Suzuki X-Head: Wandlungsfähiger Alleskönner
Die Studie Suzuki X-Head soll ein Tausendsassa mit Spaßfaktor sein. Ausgestattet ist der X-Head mit einer variablen Ladefläche, die je nach Wunsch und Bedürfnis am hinteren Teil des Fahrzeugs eingesetzt werden kann. Beispielsweise bietet das Element ,Camper" eine Schlafgelegenheit für zwei Erwachsene. Das Element ,Fashion" verspricht urbane Mobilität und ,Rescue" bietet eine Fläche für diverse Rettungseinsätze in allen Lebens- und Straßenlagen.

Suzuki Palette: Kleines Familienwunder
Klein, praktisch und vielseitig präsentiert sich das Concept Car ,Palette" in Tokio dem Publikum. Der 3,40 Meter lange und 1,48 Meter breite Kraftmini bietet Platz für vier Personen und soll sich besonders für Familien eignen. Zudem verfügt der Palette über ein revolutionäres Raumkonzept und tief gezogene Schiebetüren, die sich nach links und nach rechts öffnen lassen. Zur Nutzung als Zweisitzer lässt sich die Rückbank umklappen und wird zu einer ebenen Ladefläche für diverse Nutzungsmöglichkeiten.

Ein-Mann-Auto in Tokio